DB Logo

Halle (Saale)

Züge halten in Halle (Saale) wieder auf der Westseite

Nach fünf Jahren Bautätigkeit im Hauptbahnhof wesentliche Abschnitte fertiggestellt • Ende November mehrtägige Sperrungen für Schaltarbeiten • Eröffnungsfeier am 1. Dezember anlässlich der Fertigstellung

Am 2. Dezember geht nach zwei Jahren Bauzeit die Westseite des halleschen Hauptbahnhofs mit den Bahnsteigen 4/5 und 6/7 in Betrieb. Diese sind dann wieder aus der Kuppelhalle durch den Personentunnel zu erreichen. In den Arkaden am Hans-Dietrich-Genscher-Platz sowie in der Kuppelhalle eröffnen neue Geschäfte. Außerdem erwartet Reisende und Bahnhofsbesucher ein neuer Sanitärbereich mit Toiletten und Waschräumen. Bis 2021 folgt dann die letzte Bauetappe am Hauptbahnhof, bei der die bisher von der S-Bahn genutzten Bahnsteige 1a und 1/2 (künftig 1 und 2/3) modernisiert werden. Bis dahin bleibt der Durchgang vom Personentunnel zur Ernst-Kamieth-Straße, zur Haltestelle des Schienenersatzverkehrs und zum Zentralen Omnibusbahnhof weiterhin unterbrochen. Baubeginn für die Modernisierung des 12 Kilometer langen Bahnknotens war 2014. Bereits Ende 2017 ging nach komplettem Neuaufbau die Ostseite des halleschen Hauptbahnhofs wieder in Betrieb. Halle (Saale) ist seitdem Teil der Schnellfahrstrecke München–Berlin.

Kein Zugverkehr im Hauptbahnhof Halle vom 28. November bis 2. Dezember 2019  

Bevor die neuen Bahnsteige genutzt werden können, müssen sie mit der bestehenden Infrastruktur verbunden werden. Während der dafür notwendigen Gleisbau- und Oberleitungsarbeiten sowie der Schalt- und Prüfarbeiten im Elektronischen Stellwerk können den Bahnknoten Halle (Saale) keine Züge passieren. In der Zeit vom 25. November bis 2. Dezember müssen sich die Reisenden auf Umleitungen, Ersatzverkehr mit Bussen und veränderte Fahrzeiten im S-Bahn-, Regional- und Fernverkehr einrichten. Die Einschränkungen beginnen am 25. November um 21 Uhr mit einer Teilsperrung. Vom 28. November, 6 Uhr, bis 2. Dezember, 4 Uhr, ist der Hauptbahnhof für den Zugverkehr komplett gesperrt. Die Deutsche Bahn und Abellio haben ein umfassendes Ersatzverkehrskonzept vorbereitet. Bereits im Vorfeld sind alle Fahrplanänderungen in den elektronischen Fahrplan eingearbeitet worden und bei Online-Reiseauskünften (Internet, DB Navigator), in Reisezentren, Agenturen oder an den Fahrkartenautomaten abrufbar.

Informationen zu den Fahrplanänderungen: Verkehrsmeldung Knotensperrung Halle

Die Handels- und Dienstleistungseinrichtungen haben trotz Gleissperrungen geöffnet.

Am Sonntag, den 1. Dezember, wird es im Hauptbahnhof von 13 bis 17 Uhr eine vorweihnachtliche Eröffnungsfeier geben. Dabei können die neuen Bahnsteige mit kulturellem Rahmenprogramm in Besitz genommen werden. Projektbeteiligte und Bahnhofsmanagement bieten Info-Rundgänge an und stehen für Gespräche bereit. Am 2. Dezember rollen die ersten Züge an den neuen Bahnsteigen auf der Westseite ein.

In den vergangenen zwei Jahren entstanden auf der Westseite neu: acht Kilometer Gleise, 26 Weichen, die Oberleitungs- und Signalanlagen, die Bahnsteige 4 bis 7 samt Zugängen, zwei Drittel des Personentunnels, die Arkaden am Hans-Dietrich-Genscher-Platz sowie die Läden in der Bahnhofs-Westseite. Das historische Hallendach war mit einer Spezialkonstruktion über dem Baufeld in der Schwebe gehalten worden. Die Fassade der Arkaden ist getreu der ursprünglichen Ansicht nachempfunden.

Weitere Informationen zum Umbau des Bahnknotens Halle (Saale) im DB-Infopunkt Bau in der 1. Etage des Hauptbahnhofs, geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 19 Uhr sowie auf www.vde8.de oder auf dem YouTube-Kanal vde8.