DB Logo
zurück zur Übersicht

Flotten­ver­stärkung für S-Bahn München: Freistaat finanziert Beschaffung von 15 Gebraucht­fahr­zeugen aus Hannover

Einsatz von 15 gebrauchten Triebzügen der Baureihe ET 424 stufenweise ab Ende 2022 geplant / Zusätzliche Züge ermöglichen erweitertes Angebot und bessere Betriebs­qualität

(Pressemitteilung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft

Der Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahn­ge­sell­schaft (BEG) hat gestern die Finanzierung von 15 zusätz­lichen Triebzügen für die S-Bahn München beschlossen. Die Fahrzeuge sind derzeit noch bei der S-Bahn Hannover im Einsatz. Sie werden ab voraus­sichtlich Ende 2022 stufenweise die Münchner S-Bahn-Flotte verstärken und sollen die Zeit bis zum Zulauf der Neufahrzeuge zur Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke überbrücken (Weitere Informa­tionen: 1. Münchner S-Bahn-Vertrag (bayern.de))

Bayerns Verkehrs­mi­nisterin Kerstin Schreyer: „Wir setzen alles daran, der S-Bahn München schon vor Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke weitere Schubkraft zu geben. Mit der Flotten­er­wei­terung haben wir mehr Spielraum bei der Fahrplan­ge­staltung und erhoffen uns zudem positive Effekte im Hinblick auf die Betriebs­sta­bilität.“

Die 15 Triebzüge vom Typ ET 424 können beispielsweise auf folgenden Linien eingesetzt werden: bei den Pendelzügen der S2 zwischen Dachau und Altomünster, bei den Verstärkerzügen der S4 zwischen Geltendorf bzw. Buchenau und München Hauptbahnhof und auf der S20 zwischen Höllrie­gels­kreuth und Pasing bzw. Grafrath. Ab Mitte der 2020er-Jahre könnten die Fahrzeuge auch für die geplanten Linien­er­wei­te­rungen nach Wasserburg und zum BMW-Forschungs­zentrum über den Nordring genutzt werden. Ohne zusätzliche Fahrzeuge wären diese Angebots­er­wei­te­rungen nicht möglich.

Bildergalerie ET 424 der S-Bahn Hannover

Die 15 Triebzüge, die seit dem Jahr 2000 im Raum Hannover unterwegs sind, steigern nicht allein die Kapazität der S-Bahn München. Wenn insgesamt mehr Fahrzeuge zur Verfügung stehen, wirkt sich das auch positiv auf die Betriebs­qualität aus, im Regel- wie im Störfall. „Die Fahrzeugverfügbarkeit ist für uns ein zentrales Thema und wird durch die zusätz­lichen S-Bahnen aus Hannover weiter gestärkt. So können wir die Qualität und die Zuverläs­sigkeit für unsere Fahrgäste gemeinsam mit dem Freistaat weiter verbessern“, betont Heiko Büttner, Vorsit­zender der Geschäfts­leitung der S-Bahn München.

Insgesamt wächst die Flotte der S-Bahn München auf 289 Fahrzeuge an. Im Unterschied zu den heutigen Fahrzeugen der S-Bahn München liegt die Einstiegshöhe der zusätz­lichen Züge aus Hannover nicht bei 96 Zentimetern, sondern bei 76 Zentimetern. Dies schränkt den stufen­freien Einstieg ein. Daher werden diese Züge auch verstärkt auf den S-Bahn-Fahrten eingesetzt, die nicht die Stammstrecke befahren. Die dadurch frei werdenden Münchner S-Bahn-Fahrzeuge stehen dann zur Kapazi­täts­stei­gerung der S-Bahn-Linien über die Stammstrecke zur Verfügung.

„Mit diesen 15 Fahrzeugen überbrücken wir die Zeit bis zur Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke mit einer erweiterten Fahrzeug­flotte,“ erklärt Thomas Prechtl, Sprecher der Geschäftsführung der BEG, die den Regional- und S-Bahn-Verkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert. „Wir haben den Markt gemeinsam mit der DB ausgiebig sondiert. Die Züge der S-Bahn Hannover sind die einzigen Fahrzeuge, die in den nächsten Jahren verfügbar sind, weil dort ein Betrei­ber­wechsel ansteht. Sie sind deshalb auch die einzige Möglichkeit, wie wir die Kapazitäten des Münchner S-Bahn-Systems kurzfristig weiter ausbauen können.“ Verkehrs­mi­nisterin Schreyer ergänzt: „Wichtig ist uns: Die Fahrzeuge aus Hannover werden vor ihrem Einsatz in München gründlich aufgefrischt. Sie erhalten beispielsweise einen Neuanstrich, neue Displays für die Fahrgast­in­for­mation und werden mit WLAN ausgestattet.“

Wenn die S-Bahnen aus Hannover ihren Dienst in München aufnehmen, setzt sich die Flotte der S-Bahn München aus folgenden Fahrzeugen zusammen:

  • 238 Fahrzeuge der Baureihe ET 423
  • 36 Fahrzeuge der Baureihe ET 420 („Olympia-S-Bahn“)
  • 15 Fahrzeuge der Baureihe ET 424 (von der S-Bahn Hannover)