DB Logo

Köln

Kuppeln mit VR: Deutsche Bahn eröffnet modernes Trainings- und Ausbildungszentrum in Köln-Dellbrück

Größter Standort in Deutschland • DB-Vorstand Seiler: „Mehr Kapazitäten für Qualifizierung“ • Lernen mit innovativen VR-Anwendungen • Kaffeemaschinen, Klimaanlagen, Toiletten: Instandhaltungstraining an Originalanlagen • Zugsimulator jetzt von außen sichtbar

Die Deutsche Bahn AG (DB) hat in Köln-Dellbrück ein neues Ausbildungs- und Trainingszentrum eröffnet. Es ist das größte und modernste dieser Art in Deutschland. Auf insgesamt 7.200 Quadratmetern werden hier künftig pro Jahr rund 250 Azubis ausgebildet. Dazu kommt die Qualifizierung von dutzenden Quereinsteigern und die kontinuierliche Weiterbildung der Belegschaft in Köln und ganz Nordrhein-Westfalen.

„Die DB erhöht gerade ihre Kapazitäten in der Aus- und Weiterbildung massiv“, sagte Personalvorstand Martin Seiler bei der feierlichen Eröffnung am Donnerstag. „Wir investieren damit in die Zukunft und in eine starke Schiene.“ Zum einen stelle der Konzern tausende neue Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter ein, die alle gut ausgebildet werden sollen. Zum anderen steige durch die Digitalisierung und den damit einhergehenden Wandel der Arbeitswelt der Bedarf an Schulungen und Seminaren. „Der Standort in Köln-Dellbrück bietet modernste Lernbedingungen und hat Vorbildcharakter.“

Schlüsselübergabe

Beispiel Fahrzeuginstandhaltung: Hier wird an Originalanlagen trainiert, die auch in den Zügen verbaut sind. Vor Ort befinden sich Kaffeemaschinen und Steamer aus den Bordrestaurants, Klimaanlagen, verschiedene Toilettenmodelle sowie die gängigen Systeme zur Zugbeeinflussung. Aber auch die Möglichkeiten virtueller Realität (VR) werden im neuen Trainingszentrum genutzt. Züge kuppeln, Weichen stellen oder den Stromabnehmer eines ICE reparieren, hier üben verschiedene Berufe mit innovativen VR-Anwendungen.

Ein auch von außen sichtbarer Blickfang ist der 2,2 Tonnen schwere Zugsimulator für die Lok-Baureihen 185/192: Hier können Passanten durch die Glasfront der neuen Anlage beim Training zuschauen. Im Simulator absolvieren Lokführer unter anderem Übungsfahrten und Prüfungen. Per Mausklick lassen sich zum Beispiel Schnee, Nebel oder Starkregen zuschalten.

Das neue Zentrum, dessen Bau im August 2018 begann, vereint bislang getrennte Standorte in NRW zu einer leistungsfähigen Einheit und wird von der Bahntochter DB Training, Learning & Consulting betrieben.