DB Logo

Düsseldorf

RRX: DB baut nach den Osterferien zwischen Leverkusen und Langenfeld weiter

Kabelarbeiten und Mastgründungen stehen auf dem Programm • Nächtliche Sperrungen der Fernbahn zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf • S-Bahn fährt ohne Einschränkungen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt die Bauarbeiten zum Ausbau des RRX zwischen Leverkusen und Langenfeld auch nach den Osterferien fort. Die DB baut Kabelkanäle entlang der Schienen und setzt weitere neue Masten, für die Oberleitungsanlage. Im gesamten Abschnitt sind über 250 neue Oberleitungsmasten erforderlich. Außerdem sind in Leverkusen Arbeiten für neue Schallschutzwände nördlich der Dhünn an der Windthorststraße geplant. Alle Arbeiten können nur bei ruhendem Zugverkehr durchgeführt werden. Um den Zugverkehr möglichst wenig einzuschränken sind bis zu den Sommerferien nachts die Gleise der Fernbahn – also für den Regional- und Fernverkehr – gesperrt. Die S-Bahn ist von den Arbeiten nicht betroffen.

Weil die DB eine Baustraße baut, ist Gleis 5 (RE in Richtung Düsseldorf) im Bahnhof Leverkusen Mitte von der Havensteinstraße zwischen dem 5.4. und 9.4. sowie ab dem 19.4. bis Mitte Mai nicht barrierefrei erreichbar. Die Rampe muss für die Arbeiten gesperrt werden. Der Zugang ist aber über die Personenunterführung über Treppen bzw. über den zweiten barrierefreien Zugang über die Rathenaustraße gewährleistet.

Auswirkungen auf den Schienenverkehr

Die Züge des RE 1 (RRX, abellio) müssen von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr zwischen Düsseldorf Hbf und Köln-Mülheim umgeleitet werden und halten nicht Düsseldorf-Benrath und Leverkusen Mitte. Fernverkehrszüge werden nachts mit einer geringen Fahrtzeitverlängerung umgeleitet. S-Bahnen verkehren regulär. Der RE 5 (RRX, National Express) ist nicht betroffen.

Aktuelle Angaben zu den Auswirkungen auf den Fahrplan und alternative Fahrmöglichkeiten sind zeitnah vor Baubeginn in den Apps „DB Bauarbeiten“ und „DB Navigator“ sowie unter www.deutschebahn.com/bauinfos zu finden.

In den Sommer- und Herbstferien sind weitere Sperrungen geplant.

Der RRX im Streckenabschnitt Langenfeld – Leverkusen

Für den RRX baut die DB den Streckenabschnitt Langenfeld – Leverkusen viergleisig aus. Bund, Land und Bahn investieren rund 200 Millionen Euro. Es werden circa fünf Kilometer Gleise neu gebaut, 19 Kilometer Gleis erneuert und rund 40.000 Tonnen Schotter bewegt. Außerdem baut die DB acht zusätzliche Weichen ein und erneuert insgesamt 27 Weichen. Allein in den beiden Abschnitten baut die DB 20 Kilometer Kabelkanal, verlegt 84 Kilometer Kabel, errichtet 250 Oberleitungsmaste, spannt 24 Kilometer Oberleitung und erweitert elf Brücken. Der Bahnhof Leverkusen Mitte wird barrierefrei mit drei Aufzügen ausgerüstet und erhält einen neuen Bahnsteig sowie neue Bahnsteigdächer. Leverkusen und Langenfeld erhalten als erste Ausbaustufe des ESTW Düsseldorf Stellwerke der neuesten Generation, 91 Signale werden dafür neu aufgestellt.