DB Logo

Frankfurt am Main

Mehr S-Bahnen für Rhein-Main

Für mehr Verkehr und dichtere Takte: RMV und S-Bahn Rhein-Main be-stellen sieben zusätzliche Fahrzeuge • S-Bahnflotte besteht künftig aus 212 Zügen • Neuer Fahrgastrekord im Jahr 2019

Die S-Bahn Rhein-Main erhält sieben zusätzliche Fahrzeuge der Baureihe ET 430. Auf eine entsprechende Nachbestellung bei der Firma Bombardier haben sich der RMV und die S-Bahn Rhein-Main verständigt. Die neuen Fahrzeuge werden für das stetig wachsende Angebot benötigt. „Alleine von 2018 auf 2019 sind die Fahrgastzahlen im S-Bahn-Netz um mehr als 10 Prozent auf 177 Millionen Fahrten gewachsen“, erläutert Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds. „Das ist ein neuer Rekord und liegt auch daran, dass wir immer mehr Leistung anbieten. Wir weiten den Viertelstundentakt auf fast allen S-Bahnlinien immer weiter aus und auch der Nachtverkehr wird gut angenommen. Für noch mehr Langzüge und zusätzliche Verbindungen brauchen wir aber auch weitere Fahrzeuge.“

Christian Roth, Leiter der S-Bahn Rhein-Main ergänzt, dass mehr Fahrzeuge auch eine verbesserte Qualität und Pünktlichkeit ermöglichen. „Mit zusätzlichen Fahrzeugen können wir so planen, dass an den Endpunkten der S-Bahnlinien nicht mehr derselbe Zug direkt nach der Ankunft wieder in die Gegenrichtung aufbrechen muss, sondern dass ein zweiter dort schon wartet und pünktlich startet - unabhängig davon, wann der vorhergehende Zug einfährt. Diese so genannte „überschlagene Wende“ hilft uns dabei, die S-Bahn pünktlicher und zuverlässiger zu machen. Gemeinsam stellen die Partner RMV und S-Bahn damit ganz im Sinne der Strategie „Starke Schiene“ die Weichen für erfolgreiches Wachstum und Stabilität im Bahnsystem.“ Überschlagen gewendet wird bereits auf der Linie S1 in Ober-Roden und auf der Linie S8 in Wiesbaden. Mit den zusätzlichen Fahrzeugen soll auch auf der Linie S2 Richtung Niedernhausen nach diesem Prinzip gefahren werden.

Mit den sieben Fahrzeugen der Baureihe ET 430 besteht die Flotte der S-Bahn Rhein-Main aus insgesamt 212 Zügen: Die Anzahl der Fahrzeuge der Baureihe ET 430 steigt auf 98 an, von der Baureihe ET 423 sind 100 S-Bahnzüge im Einsatz. Im letzten Jahr wurde die Flotte der S-Bahn Rhein-Main bereits um 14 Fahrzeuge der Baureihe ET 425 erweitert, die bis Ende 2020 schrittweise integriert werden. Die ehemaligen Regionalzüge werden für ihren Einsatz bei der S-Bahn Rhein-Main komplett modernisiert und umgebaut. Insgesamt wächst die S-Bahn-Flotte damit bis 2023 um rund 10 Prozent.