DB Logo

Leipzig

Kultur trifft Bahnhöfe: Mahler-Konzert im Hauptbahnhof Dresden

Bund fördert kulturelles Engagement in Bahnhöfen • Konzert in Dresden am 8. Oktober • DB setzt Kunst- und Konzertreihe „Station to Station“ 2023 in Bahnhöfen fort

Ein Klassik-Konzert in besonderer Kulisse erwartet die Dresdner:innen am Samstag, dem 8. Oktober: Ab 20 Uhr ertönt Mahlers „Das Lied von der Erde“ im Dresdner Hauptbahnhof. Im Auftrag des Bundes veranstaltet die DB eine Kunst- und Konzertreihe in den Jahren 2022 bis 2024 unter dem Titel „Station to Station“. Für die erste Konzertreihe, die nach Auftritten in fünf weiteren Städten – darunter Weimar am 3. und Chemnitz am 4. Oktober – in Dresden ihren Abschluss findet, konnte das baltische Kammerorchester „Kremerata Baltica“ gewonnen werden. Initiiert und organisiert hat das Programm Daniel Kühnel mit seinem Team. Ziel ist es, den öffentlichen Raum Bahnhof mittels Bildender Kunst und Musik als wichtigen Baustein für das gesellschaftliche und kulturelle Leben zu etablieren und im Zuge der Mobilitätswende mehr Menschen für die Bahn zu begeistern. Das Konzert im Dresdner Hauptbahnhof setzt ein Startzeichen für das Projekt „Station to Station“. In Planung sind für die Jahre 2023 und 2024 unter anderem Konzerte, Videoinstallationen und Ausstellungen in jeweils sechs Bahnhöfen. Der Programmteil der Bildenden Kunst wird schwerpunktmäßig im kommenden Jahr realisiert. Die Organisation übernimmt die Stiftung für Kunst und Kultur e.V.

Das Konzert am Samstag, dem 8. Oktober, im Dresdner Hauptbahnhof beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Auf dem Programm steht eine eigens erstellte Kammerfassung von Gustav Mahlers Werk „Das Lied von der Erde“, das für die beteiligten Künstler:innen den Dreh- und Angelpunkt des Projekts bildet. Die Künstler:innen verstehen es als poetische Reflexion eines übergeordneten Reise-Themas. Eine Videoarbeit von Aron Kitzig begleitet das Konzert.

Bernd Koch, Vorstandsvorsitzender DB Station&Service AG: „Als Bahnhofsbetreiberin freuen wir uns über diese Initiative des Bundes. Denn wir wollen unsere Bahnhöfe nicht nur für unsere Reisenden attraktiv gestalten, sondern auch als wichtige Quartiersmittelpunkte im kulturellen und gesellschaftlichen Leben verankern.“

Daniel Kühnel: „Das Projekt ‚Station to Station‘ wagt im Frühherbst 2022 erste Schritte, hin zur Öffnung poetischer Räume im Bahnhofsalltag. Die lange Reise rund um Gustav Mahlers ‘Lied von der Erde’ soll gleichsam zur Anleitung einer Reise des Menschen zu sich werden. Wir freuen uns auf den Abschluss im Dresdner Hauptbahnhof, der gleichzeitig der Anfang der großen Reise markiert, die in den kommenden Jahren ansteht.“

Mehr Informationen unter station-to-station.net