DB Logo

München

Über Ostern Busse statt Züge auf der Strecke Mühldorf – München und bei der S2 Erding

Bahn nimmt neue Brücke in Poing in Betrieb • Schienenersatzverkehr zwischen Hörlkofen und München Ostbahnhof

Von Karsamstag, 11. April ab 4.00 Uhr, bis Ostermontag, 13. April um ca. 10 Uhr, nimmt die Bahn in Poing eine neue Eisenbahnbrücke in Betrieb. Dadurch kommt es zum Schienenersatzverkehr (SEV) sowohl im Regionalverkehr der Südostbayernbahn (SOB) auf der Strecke Mühldorf – München als auch bei der Münchner S-Bahnlinie S2 Richtung Erding.

Die Züge der SOB fahren nur zwischen Mühldorf und Markt Schwaben. Wegen der besseren Anfahrbarkeit des Bahnhofs starten die SEV-Busse aber bereits in Hörlkofen und fahren ohne Zwischenhalt bis zum Münchner Ostbahnhof Haltestelle Friedenstraße. In der Gegenrichtung fahren die Busse am Ostbahnhof früher ab als die ausfallenden Züge, um in Hörlkofen den Anschluss an die SOB-Züge zu erreichen.

Die S-Bahnen der Linie S2 fahren planmäßig bis Feldkirchen. Zwischen Feldkirchen und Markt Schwaben werden sie durch Busse ersetzt. Neben Ortsbussen, die alle Stationen anfahren, setzt die S-Bahn München auch Expressbusse ohne Zwischenhalte ein. Zwischen Markt Schwaben und Erding verkehren dann wieder S-Bahnen im 40-Minuten-Takt.

Fahrplaninformationen und Hinweise zu den SEV-Haltestellen finden die Fahrgäste im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder www.s-bahn-muenchen.de/baustellen bzw. über die App „München Navigator“. Die SOB informiert online unter www.suedostbayernbahn.de/baustellen. Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Telefonisch ist der Kundendialog der S-Bahn München unter der Rufnummer 089 20355000 zu erreichen, der Kundendialog der SOB werktags von 8 bis 16 Uhr unter 08631 609-333.

Gesamtinvestition von rund 6,8 Millionen Euro in Brückenerneuerung

Im Osten von Poing ersetzt eine neue Brücke über die Anzinger Straße die benachbarte alte Brücke über die Schwabener Straße. Die Baumaßnahme ist Teil einer Neugestaltung des Straßennetzes in Poing mit einer Verlängerung der Anzinger Straße nach Norden. Die Straßendurchfahrt unter der neuen Brücke bietet Platz für eine Fahrbahnverbreiterung mit kombiniertem Rad- und Gehweg. Insgesamt investieren die Gemeinde Poing als Straßenbaulastträger und die Bahn rund 6,8 Millionen Euro in den Bau einer neuen und den Rückbau der alten Brücke.

Über die Ostertage werden die Hilfsbrücken ausgebaut, unter denen die neue Brücke in den letzten Monaten hergestellt worden ist. Während der rund 54-stündigen Sperrung werden die Oberleitungen zunächst zur Seite geschwenkt und die Hilfsbrücken mit Schienen und Schwellen ausgehoben. Direkt auf die neue Brücke werden dann Schotter, Schwellen und Schienen aufgebracht. Außerdem werden die Brücken-Widerlager noch mit dem Bahndamm verbunden. Zum Schluss wird die Oberleitungsanlage wieder zurück geschwenkt.