DB Logo

Stuttgart

9 Euro-Ticket: In Baden-Württemberg ab 1. Juni zusätzliche Züge und Service-Kräfte im Einsatz

Bundesweiter Vorverkauf gestartet • Mehr Kapazität für Reisende bei S-Bahn und Regio-Zügen • Verstärkung der Personale in Bahnhöfen und Werkstätten

(Stuttgart, 23. Mai 2022) Zehn Tage vor Start hat die Deutsche Bahn (DB) heute mit dem Vorverkauf der 9 Euro-Tickets begonnen. Die günstigen Monatskarten für den Regionalverkehr sind ab sofort auf bahn.de, im DB Navigator, bei DB Agenturen, an Fahrkartenautomaten und in den Reisezentren der Bahnhöfe erhältlich. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für die Regionalverkehre im Aktionszeitraum in Baden-Württemberg.

Für die mit dem 9 Euro-Ticket zu erwartende steigende Zahl von Fahrgästen bieten DB Regio Baden-Württemberg landesweit und DB Regio Mitte in der Region Rhein-Neckar im Auftrag der Aufgabenträger ab dem 1. Juni auf zahlreichen Strecken mehr Platzkapazität: An Wochenenden und Feiertagen setzt die DB größere Fahrzeuge mit mehr Sitzplätzen ein. Auch Züge mit zwei gekoppelten Einheiten sind im Aktionszeitraum unterwegs. Trotz erhöhter Platzkapazitäten in den Zügen kann eine Fahrradmitnahme nicht immer garantiert werden. Für ein reibungsloses Ein- und Aussteigen der Fahrgäste am Bahnsteig plant die DB an besonders stark frequentierten, großen Stationen für die Wochenenden und an den Feiertagen den Einsatz von Reisendenlenker:innen. Ladehelfer:innen im Zug und an ausgewählten Bahnhöfen unterstützen die Fahrgäste mit Fahrrädern auf ihrer Reise. Soweit verfügbar, ist zusätzliches Sicherheitspersonal zur Unterstützung der Service-Kräfte vor Ort angefordert. Durch die Einrichtung von Sonderschichten und Bereitschaften vor allem an Wochenenden und Feiertagen verstärkt die DB auch ihre Instandhaltungstrupps in den Werkstätten sowie die Reinigungsteams an Bahnhöfen und Reinigungsanlagen.

Der Murgtäler Freizeitexpress ist von 1. Mai bis 16. Oktober 2022 an allen Sonn- und Feiertagen unterwegs. Für den Zeitraum des 9-Euro-Tickets hat die Bahn das Angebot ausgeweitet: Die Züge fahren in den Monaten Juni, Juli und August zusätzlich auch an allen Samstagen. Im Freizeitexpress können bis zu 100 Fahrräder je Fahrt mitgenommen werden. Die Fahrradmitnahme ist dabei kostenlos.

Auch die S-Bahn Stuttgart verstärkt ihre Züge. Mit dem Einsatz eines zweiten S-Bahn-Fahrzeugs verdoppelt sich die Platzkapazität vor allem im Früh- und Spätverkehr an den Wochenenden und Feiertagen. Zudem setzt die S-Bahn die S-Bahn-Helfer:innen ab 1. Juni auch am Wochenende ein. Sie unterstützen die Fahrgäste an den Stationen Stuttgart Hauptbahnhof (tief) und Stuttgart-Vaihingen, dabei, sich besser am Bahnsteig zu verteilen, damit alle möglichst zügig ein- und aussteigen und die Züge pünktlich abfahren können. Dazu bieten sie für Fahrgäste zusätzlichen Service und Orientierung während zeitgleicher Bauarbeiten der DB. Bei Bedarf setzt die S-Bahn zusätzliche Mitarbeitende als Reisendenlenker:innen ein. Auch die Instandhaltungs- und Reinigungsteams verstärkt die DB für die S-Bahn Stuttgart.


Fahrradmitnahme in Ersatzbussen bei Baustellen

In Ersatzbussen der DB bei Baustellen können Fahrräder in der Regel nicht mitgenommen werden. Die Deutsche Bahn empfiehlt Fahrgästen, die mit Fahrrädern unterwegs sind, sich vor Reiseantritt über die Fahrradmitnahmemöglichkeit ihrer jeweiligen Verbindung zu informieren und bei Bedarf eine alternative Route zu wählen. Für eine bequeme Reise können Fahrräder darüber hinaus an zahlreichen Fahrradverleihstationen jeweils vor Ort angemietet werden.

Weitere Informationen rund um das 9 Euro Ticket unter: bahn.de/9-euro-ticket