DB Logo

Düsseldorf

Hamm – Kassel: DB investiert Rekordsumme in moderne Eisenbahninfrastruktur

Bahn bündelt von Juni bis September zahlreiche Bauarbeiten • Expert:innen arbeiten zeitgleich an Gleisen, Weichen, Brücken sowie Bahnhöfen • Allein in Gleis- und Weichenarbeiten fließen über 27 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn macht die Eisenbahninfrastruktur zwischen Hamm und Kassel weiter fit für die Zukunft. Nachdem Expert:innen bereits Anfang des Jahres umfangreiche Arbeiten entlang der Strecke erledigt haben, gehen die Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen ab 6. Juni in die nächste Runde. Das umfangreiche Bauprogramm beinhaltet beispielsweise die Erneuerung von über 40 Kilometern Gleis und 20 Weichen. Allein hierfür investiert die Deutsche Bahn in den nächsten drei Monaten über 27 Millionen Euro. Zusätzlich stehen Brückenarbeiten entlang der Strecken an. Außerdem packen die Baufachleute drei Bahnhöfe an. Die Gesamtkosten für die Bahnhofsmodernisierungen liegen bei über acht Millionen Euro.

„Wir schnüren zwischen Hamm und Kassel in den nächsten Monat ein riesiges Baupaket. Das erfordert neben viel Manpower auch eine gute Baustellenplanung. Dutzende Kolleg:innen arbeiten seit mehreren Monaten an der Vorbereitung der Baumaßnahme “, sagt Sebastian Brinkmann, Leiter Instandhaltung Netz Hamm bei der DB Netz AG. „Zeitgleich wissen wir aber auch, dass Bauarbeiten für Reisende immer mit Einschränkungen einhergehen und viel Geduld erfordern. Wir bedanken uns daher schon jetzt für das Verständnis“.

Die Arbeiten im Detail

Oberbau: Neue Schienen, Gleise und Weichen

Über den gesamten Bauzeitraum packen die Baufachleute insgesamt über 40 Kilometer Gleise an. Hierfür tauschen sie gesamthaft rund 76.500 Tonnen Schotter aus. Das entspricht sage und schreibe über 3.800 LKW-Ladungen.

Die Gleiserneuerungen finden auf den Streckenabschnitten Altenbeken – Paderborn-Benhausen, Himmighausen – Langeland, Langeland – Ottbergen, Warburg – Kassel sowie im Bereich Kassel-Obervellmar statt.

Zusätzlich packen die DB-Expert:innen 20 Weichen auf nordrhein-westfälischem und hessischem Streckengebiet an.

Für eine robuste Schieneninfrastruktur: Neubau und Modernisierung von Brücken

Auch Brückenbauarbeiten stehen auf der Agenda der Baufachleute. Am Dierhagenweg in Hamm entsteht gerade ein komplett neues Brückenbauwerk, das zukünftig die umliegenden Bahnübergänge ersetzen soll. Im Sommer wird das sieben Meter hohe und etwa 3.500 Tonnen schwere Brückenbauwerk mit Hilfe von Hydraulikanlagen eingeschoben. Hierfür werden zunächst Schienen, Schwellen und Schotter sowie 3.000 Kubikmeter Erdreich ausgebaut. Auf einer Verschubbahn wird das Bauwerk dann in die Endlage geschoben. Danach können die Arbeiten für den Straßenanschluss starten. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn zusammen mit dem Land NRW und dem Bund rund 14 Millionen Euro in das Projekt.

Die Baufachleute nutzen die Sperrung ebenfalls um weiterhin die Erneuerung der Eisenbahnüberführung „Desenbergstraße“ in Warburg voranzutreiben. Die Brücke soll bis 2024 von Grund auf erneuert werden. Im Sommer steht u.a. die Herstellung der Hilfsbrückengründung und der Einhub der provisorischen Kabelhilfsbrücken auf dem Programm. In das Projekt fließen insgesamt rund 15 Millionen Euro.

Zusätzlich nutzt die Stadt Paderborn die Streckensperrung, um die Arbeiten an der Straßenüberführung „Bahnhofstraße“ weiter voranzutreiben.

Für mehr Barrierefreiheit: Bahnhofsmodernisierungen in Westfalen

Auch drei Bahnhöfe in Westfalen bekommen bis zum Jahresende eine Frischzellenkur. An den Haltepunkten Dedinghausen, Ehringhausen und Sandebeck modernisieren die Baufachleute die Bahnsteige und erhöhen diese auf 76 Zentimeter. So können Fahrgäste zukünftig stufenfrei in die Züge einsteigen. Außerdem werden die Bahnsteige teilweise verlängert. Zu guter Letzt erhalten die Stationen allesamt eine neue Bahnsteigausstattung (Wetterschutz, Bänke, Wegeleitsystem, etc.).

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Wir bitten die Reisenden und die Anwohnenden um Verständnis.

Auswirkungen auf den Nah- und Fernverkehr

Korridor der Linien RB 72 / RE 82 (Paderborn – Detmold – Herford / Bielefeld)
  • 6.6.2022 (abends): Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Paderborn und Horn-Bad-Meinberg. Die RB 72 verkehrt zwischen Leopoldstal und Herford.
  • 10.6. bis 24.6.2022: Pendelzug zwischen Paderborn und Altenbeken, SEV zwischen Altenbeken und Horn-Bad Meinberg (Schnell- und Lokalbus). Die RB 72 verkehrt zwischen Leopoldstal und Herford, der RE 82 verkehrt zwischen Horn-Bad Meinberg und Bielefeld
  • 25.6. bis 5.8.2022: SEV zwischen Paderborn und Altenbeken. Die RB 72 verkehrt zwischen Altenbeken und Herford.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den im Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen nicht möglich.

Korridor der Linie S 5 (Paderborn – Hannover Hbf – Hannover Flughafen)
  • 10.6. bis 24.6.2022: SEV zwischen Paderborn und Steinheim. Die S 5 verkehrt zwischen Steinheim, Hannover Hbf und Hannover-Flughafen (einzelne Fahrten bis Emmerthal mit SEV)
  • 25.6. bis 5.8.2022: SEV zwischen Paderborn und Altenbeken. Die S 5 verkehrt zwischen Altenbeken, Hannover Hbf und Hannover-Flughafen. Ab dem 2.7.2022 verkehren SEV und S 5 mit geänderten Fahrtzeiten.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den im Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen nicht möglich.

Korridor der Linien RB 84 / RB 85 (Paderborn – Höxter-Ottbergen – Kreiensen / Göttingen)
  • 10.6. bis 24.6.2022: SEV zwischen Altenbeken und Höxter-Ottbergen. Zwischen Paderborn und Altenbeken verkehrt ein Pendelzug. Die RB 84 verkehrt zwischen Höxter-Ottbergen und Kreiensen, die RB 85 verkehrt zwischen Höxter-Ottbergen und Göttingen.
  • 25.6. bis 1.7.2022: SEV zwischen Paderborn und Höxter-Ottbergen. Die RB 84 verkehrt zwischen Höxter-Ottbergen und Kreiensen, die RB 85 verkehrt zwischen Höxter-Ottbergen und Göttingen.
  • 2.7. bis 29.7.2022: SEV zwischen Paderborn und Altenbeken. Die RB 84 verkehrt zwischen Altenbeken und Kreiensen, die RB 85 verkehrt zwischen Altenbeken und Göttingen.
  • 30.7. bis 5.8.2022: SEV zwischen Paderborn und Altenbeken sowie zwischen Höxter-Ottbergen und Holzminden. Die RB 84 verkehrt zwischen Holzminden und Kreiensen, die RB 85 verkehrt zwischen Altenbeken und Göttingen.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den im Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen nicht möglich.

Korridor der Linien RE 11 / RB 89 (Hamm – Paderborn – Warburg – Kassel-Wilhelmshöhe)
  • 10.6. bis 24.6.2022: SEV zwischen Warburg und Kassel-Wilhelmshöhe. Der RE 11 verkehrt zwischen Düsseldorf und Unna sowie zwischen Paderborn und Warburg. Die RB 89 verkehrt zwischen Münster und Warburg (Mo-Fr: Soest – Paderborn stündlich)
  • 25.6. bis 1.7.2022: SEV zwischen Paderborn und Kassel-Wilhelmshöhe (Schnell- und Lokalbusse). Der RE 11 verkehrt zwischen Düsseldorf und Unna, die RB 89 verkehrt zwischen Münster und Paderborn (Mo-Fr: Soest – Paderborn stündlich)
  • 2.7. bis 8.7.2022: SEV zwischen Paderborn und Warburg sowie zwischen Paderborn und Kassel-Wilhelmshöhe. Zwischen Paderborn und Kassel-Wilhelmshöhe kommen zusätzliche Schnellbusse zum Einsatz.
  • 9.7. bis 5.8.2022: SEV zwischen Geseke und Altenbeken. Der RE 11 verkehrt zwischen Düsseldorf und Unna sowie zwischen Altenbeken und Kassel-Wilhelmshöhe. Die RB 89 verkehrt zwischen Münster und Geseke (Soest – Geseke stündlich).
  • 6.8. bis 19.8.2022: SEV zwischen Hamm und Soest sowie zwischen Warburg und Kassel. Der RE 11 verkehrt zwischen Düsseldorf und Unna sowie zwischen Paderborn und Hofgeismar. Die RB 89 verkehrt zwischen Münster und Hamm sowie zwischen Soest und Warburg.
  • 20.8. bis 2.9. 2022: SEV zwischen Hamm und Soest. Der RE 11 verkehrt zwischen Düsseldorf und Unna sowie zwischen Paderborn und Kassel-Wilhelmshöhe. Die RB 89 verkehrt zwischen Münster und Hamm sowie zwischen Soest und Warburg.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den im Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen nicht möglich.

Korridor der Linie RE 17 (Hagen – Bestwig – Warburg – Kassel-Wilhelmshöhe)
  • 11.6. bis 1.7.2022 (ohne 25. bis 28.6.): SEV zwischen Warburg und Kassel-Wilhelmshöhe. Der RE 17 verkehrt zwischen Hagen und Warburg.
  • 25.6. bis 28.6.2022: SEV zwischen Scherfede und Kassel-Wilhelmshöhe. Der RE 17 verkehrt zwischen Hagen und Scherfede.
  • 9.7. bis 31.7. 2022: SEV zwischen Warburg und Kassel-Wilhelmshöhe. Der RE 17 verkehrt zwischen Hagen und Warburg.
  • 5.8. bis 19.8.2022: SEV zwischen Warburg und Kassel-Wilhelmshöhe. Der RE 17 verkehrt zwischen Hagen und Warburg.

Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den im Schienenersatzverkehr eingesetzten Bussen nicht möglich.

Fernverkehr

Die Züge der IC-Linie Köln – Düsseldorf – Dortmund – Hamm – Paderborn – Kassel-W. – Erfurt – Gera fallen in der Zeit von Samstag, 11. Juni bis Donnerstag, 14. Juli zwischen Köln und Kassel-Wilhelmshöhe aus. Ab Freitag, 15. Juli bis Freitag, 2. September entfallen die Züge aufgrund einer Baustelle zwischen Erfurt und Weimar auf dem Gesamtlaufweg. Das Zugpaar ICE 1223/1224 (Darmstadt – München) entfällt aufgrund der Sanierung der Schnellfahrstrecke Fulda – Würzburg bis zum 10. Dezember 2022.

Umfangreiches Informationsmaterial für Reisende über alle Kanäle

Die Deutsche Bahn und der NWL stellen anlässlich der Sperrung zusätzliche Mittel für die Reisendeninformation und -lenkung bereit. So wird die Deutsche Bahn deutlich mehr Servicepersonal mit rund 2.000 Einsatzstunden an den Haltestellen in Horn-Bad Meinberg, Altenbeken, Ottbergen, Steinheim, Paderborn Hbf, Geseke, Soest, Hamm, Warburg, Kassel-Wilhelmshöhe und Holzminden einsetzen.

Darüber hinaus verstärken DB und NWL und NVV die Wegeleitung und Information: Rund 500 Plakate werden an den Stationen und in den Zügen angebracht. An den Bahnhöfen sind circa 25 Spannbanner und 300 Footsteps zur Beschilderung der Wege zu den Ersatzhaltestellen geplant. Zudem werden voraussichtlich 5.000 Handzettel an die Fahrgäste verteilt.

Die Fahrplanänderungen werden in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten sein und über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem werden sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw, über die App „DB Bauarbeiten“ sowie unter zuginfo.nrw abrufbar sein.