DB Logo

Düsseldorf

In Düsseldorf-Bilk halten nun auch Regionalzüge

Neuer Bahnsteig ermöglicht den Halt von fünf RE/RB-Linien in Bilk • Besserer Anschluss an den linken Niederrhein, Venlo sowie Richtung Aachen und Dortmund

Ab Freitag, 18. März, halten neben S-Bahn-Linien nun auch Regionalexpress-Linien und Regionalbahnen am ausgebauten Bilker Bahnhof. Davon profitieren künftig mehr als 20.000 Reisende am Tag.

Fahrgäste haben durch den Ausbau gleich mehrere Vorteile: um von Düsseldorf aus ohne Umstieg Richtung Aachen, Dortmund oder den linken Niederrhein zu fahren, können sie jetzt auch den Bilker Bahnhof ansteuern. Dort halten insgesamt fünf Regionalexpress-Linien und Regionalbahnen (RE 4, RE 6, RE 13, RE 10 und RB 39). Reisende haben nun eine neue, attraktive Alternative, mit dem Zug in der Landeshauptstadt ein- und auszusteigen. Der Bilker Bahnhof steigt damit (gemessen an der Zahl der Reisenden) zum zweitgrößten Halt im Düsseldorfer Stadtgebiet auf. Der Hauptbahnhof erfährt durch den neuen Regionalhalt eine deutliche Entlastung. Der Ausbau zum Regionalhalt ist somit auch ein wichtiger Baustein für die Mobilitätswende.

Der Ausbau des Bahnhofs Düsseldorf-Bilk zum Regionalhalt gehört zu den bedeutendsten Bahnprojekten in Nordrhein-Westfalen. In nur zweieinhalb Jahren ist der Regionalhalt, von der Finanzierung bis zur Inbetriebnahme, fertiggestellt worden. Mit der Freigabe des Bahnhofs für den Regionalverkehr ist der wichtigste Meilenstein erreicht. Weitere Arbeiten folgen in den nächsten Wochen: Ab dem Sommer können Reisende den neuen Aufzug nutzen, um barrierefrei zum Bahnsteig zu gelangen. Die neue Personenunterführung an der Burghofstraße bleibt noch für letzte Restarbeiten gesperrt. Die DB plant die Öffnung dieser neuen Unterführung im Laufe des Aprils. Dann können Reisende auch von dort den Bahnhof erreichen. Der Zugang über die Friedrichstraße ist ab Freitag möglich.

Über das Projekt

Während der Bauphase haben Expert:innen insgesamt 46 Masten im Bahnhofsbereich gegründet und aufgestellt sowie zwölf Kilometer Oberleitung erneuert. Außerdem haben sie neun neue Weichen eingebaut, damit die Züge den neuen Bahnsteig ansteuern können. Der neue Bahnsteig hat eine Höhe von 76 Zentimetern. So können die Fahrgäste stufenfrei in die Züge ein- und aussteigen. Außerdem hat der Bahnhof ein neues Blindenleitsystem und zusätzliche Bahnsteigausstattung erhalten.

Der neue Bahnsteig wurde zwischen den Fernbahngleisen der Strecke Aachen – Kassel errichtet. Hierfür waren umfangreiche Vorarbeiten nötig: Gleise und Oberleitungen mussten neu angeordnet werden, um im Bahnhofsbereich den nötigen Platz für den Bahnsteig zu schaffen. Der Bahnsteig hat eine moderne Ausstattung, energiesparende Beleuchtung, Zugzielanzeiger und ein Wegeleitsystem sowie Dächer über den Zugängen.

Insgesamt haben das Land Nordrhein-Westfalen, die Stadt Düsseldorf und die Deutsche Bahn über 50 Millionen Euro in die Planung sowie den Ausbau des Regionalhalts und den Umbau des Bahnhofsumfelds investiert. Der VRR setzt die Maßnahme als Bewilligungsbehörde im Auftrag des Landes NRW fördertechnisch um.