DB Logo

Frankfurt am Main

Bahn stockt Sommerfahrplan auf

Mehr Kapazität für Reisende: Täglich über 10.000 zusätzliche Sitzplätze • Erstmals im IC von Frankfurt nach Norddeich Mole

Die Bahn hat ihre Planungen für den Sommerfahrplan 2021 abgeschlossen. Ab Anfang Juli bietet die DB ihren Reisenden zahlreiche zusätzliche Verbindungen in beliebte Ferienregionen Deutschlands und nach Österreich an. Urlaubsziele wie Rügen, die ost- und nordfriesischen Inseln, Tirol und der Bodensee sind noch öfter, bequemer und schneller erreichbar. Zusammen mit weiteren saisonalen Verbindungen stehen damit täglich über 10.000 Sitzplätze zusätzlich in den ICE- und IC-Zügen zur Verfügung. Alle Verbindungen sind ab 13. Mai buchbar. 

 Urlauber aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können von Frankfurt am Main über Sieger- und Sauerland, Hamm und Münster mit dem Intercity nach Norddeich Mole fahren. Ab 3. Juli startet an drei Wochenenden im Juli und August morgens ein IC um 9:33 Uhr in Frankfurt und erreicht Emden und Norddeich Mole passend zu den Fährverbindungen nach Borkum, und Norderney am späten Nachmittag. Retour geht es um 10:53 Uhr ab Norddeich Mole.  

 DB-Fernverkehrschef Michael Peterson: „Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Dabei wird auch der Urlaub im eigenen Land wieder hoch im Kurs stehen. Darauf bereiten wir uns vor und bringen in diesem Sommer mehr als 330 ICE-Züge auf die Schiene, so viele wie nie zuvor.“ 

 „Sicher reisen. Gemeinsam geht das“, bleibt auch bei wachsender Nachfrage das Motto für das Reisen mit der Bahn. Weiterhin gelten die Maskenpflicht und die bekannten Sicherheits- und Abstandsregeln. Die DB setzt ihr bewährtes Hygiene- und Reinigungskonzept fort und wirbt für ein rücksichtsvolles Miteinander. Bei der Ticketbuchung können sich Kund:innen bereits im Vorfeld über die voraussichtliche Auslastung der Verbindungen informieren. Der Komfort-Check-in ermöglicht die kontaktlose Kontrolle.