DB Logo

Hamburg

Arbeiten für neuen Bahnhof Hamburg-Altona: Schienenersatzverkehr nach Diebsteich

Neuer Bahnsteig für die S-Bahnstation Diebsteich • Bauarbeiten starten Mitte Oktober • Ein Jahr lang kein S-Bahn-Halt in Diebsteich

Die Deutsche Bahn (DB) investiert in Hamburg weiter in eine leistungsstarke und moderne Infrastruktur, um künftig noch mehr Menschen und Verkehre auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen.

Im Rahmen der Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg-Altona wird von Oktober 2022 bis Oktober 2023 der neue S-Bahnsteig an der S-Bahnstation Diebsteich errichtet. Der S-Bahnhalt Diebsteich entfällt in dieser Zeit. Ein Schienenersatzverkehr erfolgt gestaffelt in zwei Zeiträumen.

Von Samstag, 15. Oktober, bis Sonntag, 23. Oktober (Betriebsschluss) werden am S-Bahnhof Diebsteich zwei Umfahrungsgleise errichtet. Zwischen Altona und Eidelstedt fahren Busse statt S-Bahnen.

Von Montag, 24. Oktober 2022 bis Montag, 16. Oktober 2023 wird der S-Bahnhof Diebsteich nicht bedient. In dieser Zeit wird der S-Bahnverkehr über die Umfahrungsgleise am S-Bahnhof vorbeigeführt. Alle weiteren Haltestellen der Linien S3 und S21 werden regulär angefahren. Zwischen Diebsteich und Holstenstraße sowie Diebsteich und Stellingen können Fahrgäste alternativ die Buslinie 180 nutzen, die für den Zeitraum in den Hauptverkehrszeiten bis zu einem Fünf-Minuten-Takt verstärkt wird.

Mit der Sperrung der S-Bahnstation ändert sich auch die Wegeführung am Diebsteich. Die temporäre Fußgängerführung entlang des DHL-Geländes wird im Oktober eröffnet. Anschließend wird der Plöner Stieg für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen gesperrt.

Ausführliche Informationen zu den Einschränkungen bei der S-Bahn Hamburg gibt es unter www.s-bahn.hamburg, auf Twitter sowie telefonisch unter 040/19 449 (Infos-Fahrpläne-Service) und beim Kundendialog der S-Bahn unter 040/3918-4385.

Ab Oktober 2023 ist die S-Bahnstation Diebsteich wieder regulär für den S-Bahnverkehr geöffnet. Die Bahnsteige für den Fern- und Regionalverkehr werden planmäßig ab 2024 errichtet.

Der neue Bahnhof Altona entsteht am Standort der heutigen S-Bahn-Station Diebsteich, die in den Neubau integriert wird. Die Station besteht aus drei Bahnsteigen mit sechs Gleisen für den Nah- und Fernverkehr und einem Bahnsteig mit zwei Gleisen für die S-Bahnen. Reisende profitieren von kurzen Umsteigewegen in dem komplett barrierefrei ausgebauten Bahnhof.

Mit dem Spatenstich im Juli 2021 starteten die Hauptbauarbeiten. Seitdem wurden auf dem gesamten Baufeld zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Langenfelde zahlreiche Baumaßnahmen umgesetzt, darunter Kabeltiefbauarbeiten, Errichtung von Kabelhilfsbrücken, Erneuerung von Oberleitungsanlagen und der Leit- und Sicherungstechnik sowie Stellwerks- und Gleisbauarbeiten.

Der neue Bahnhof Altona sorgt für ein größeres und besseres Angebot für Fahrgäste: Ab 2027 halten dort künftig 380 Züge pro Tag zusätzlich – das sind 25 Prozent mehr als heute. Zudem werden die Verbindungen schneller, weil der neue Durchgangsbahnhof im Gegensatz zum bisherigen Kopfbahnhof zu deutlicher Zeitersparnis und pünktlicheren Zügen führt.

Ein Lärmschutzpaket für Anwohner:innen mit rund 2,6 Kilometern Schallschutzwänden, isolierten Fenstern und so genannten Schienenstegdämpfern, die die Laufgeräusche von Zügen reduzieren, macht den neuen Bahnhof zudem leiser.

Anwohner:innen können sich bei Fragen zum Projekt unter info@bahnprojekt-hamburg-altona.de oder 040 3918 2622 informieren. Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.