DB Logo

Hamburg

Bahnhof Augustfehn wird barrierefrei

Maßnahme im Rahmen des „Programms Niedersachsen ist am Zug III (NiaZ3)“ • Investitionen von rund fünf Millionen Euro

Gute Nachricht für Augustfehn. Der Bahnhof wird im Rahmen des Programms „Niedersachsen ist am Zug III“ (NiaZ3) modernisiert und barrierefrei ausgebaut.

Heute haben Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für die Länder Bremen und Niedersachsen, Carmen Schwabl, Geschäftsführerin der Landesnahverkehrsgesellschaft mbH (LNVG) sowie Matthias Huber, Bürgermeister der Gemeinde Apen, den Umbau mit einem virtuellen Spatenstich gestartet.

„Es freut uns zu sehen, dass die Förderprogramme so gut angenommen werden und dadurch immer mehr Bahnhöfe modernisiert und barrierefrei ausgebaut werden“, sagte Dr. Lindner. „Die Herstellung der Barrierefreiheit ist ein großer Fortschritt für alle Reisenden und insbesondere mobilitätseingeschränkte Reisende. Somit erhalten viele Menschen einen leichteren Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr.“

„Moderne und kundengerechte Bahnhöfe sind unerlässlich für die Attraktivität des Systems Schiene. Die neuen Aufzüge und höheren Bahnsteige werden für mehr Komfort beim Ein- und Aussteigen der Fahrgäste sorgen“, so Manuela Herbort.

„Gemeinsam mit der Deutschen Bahn machen wir den ÖPNV attraktiver und umsteigefreundlicher für mehr Menschen, die gute Angebote auf der Schiene und Straße nutzen wollen. Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz und freuen uns daher sehr, dass die Gemeinde Apen auch die Umsteigemöglichkeiten am Bahnhof ausbauen möchte und dafür mit Fördermitteln des Landes rechnen kann“, führte auch Carmen Schwabl aus.

Bürgermeister Matthias Huber ergänzte: „Für die Gemeinde Apen erfüllt sich damit ein großer Wunsch, denn man darf sagen, dass Augustfehn der Heimatbahnhof für rund 50.000 Menschen der Region ist. Wir messen dem barrierefreien Ausbau des Bahnhofs eine sehr hohe Bedeutung zu. Für Menschen mit Handicap aus Augustfehn und Umgebung bedeutet dies eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.“

Im Rahmen der Modernisierung wird ein neuer Außenbahnsteig mit einer Höhe von 76 Zentimetern und einer Länge von 220 Metern errichtet. Der Hausbahnsteig wird ebenfalls auf 76 Zentimeter erhöht. Die neue Personenüberführung wird mit zwei Aufzügen ausgestattet. Außerdem erhalten die Bahnsteige neue Beleuchtungsanlagen, je ein Wetterschutzhaus sowie je einen Dynamischen Schriftanzeiger (DAS) mit Lautsprecher. Neue Ausstattungselemente wie Abfallbehälter und Vitrinen komplettieren das Modernisierungspaket.

Im Anschluss werden die nicht mehr benötigten Bahnsteiganlagen inklusive Zwischenbahnsteig zurück gebaut. Die Deutsche Bahn AG, das Land Niedersachsen und die LNVG investieren gemeinsam rund fünf Millionen Euro in den Umbau, der voraussichtlich im II. Quartal 2022 abgeschlossen sein wird. Im Rahmen des Investitionsprogramms NiaZ3 werden bis 2025 über 40 Bahnhöfe zwischen Ems und Elbe modernisiert.