DB Logo

Varel

Bahnhof Varel ab Mitte April 2022 barrierefrei

Bis dahin weitere Arbeiten erforderlich • Lieferengpässe verzögern Fertigstellung • DB bittet Reisende um Entschuldigung

Die Deutsche Bahn (DB) setzt ihre Arbeiten am Bahnhof Varel bis zum Frühjahr fort. Der barrierefreie Umbau wird sich bis dahin verzögern.

DB-Projektleiter Frank Heuermann: „Wir bedauern sehr, dass wir die Barrierefreiheit nicht bis zum Jahresende herstellen können. Das tut uns leid! Wir können die Enttäuschung unserer Reisenden sehr gut verstehen und möchten uns in aller Form bei ihnen entschuldigen.“

Ursache der verlängerten Bauzeit sind zum einen Materiallieferengpässe u.a. für die Beleuchtung. Des Weiteren muss die DB durch einen Planungsfehler den Bahnhofsvorplatz in der Höhe anpassen, damit ein barrierefreier Zugang zu den Aufzügen möglich wird. Die Deutsche Bahn setzt alles daran, die Arbeiten bis Mitte April fertigzustellen.

Gerade mobilitätseingeschränkte Menschen müssen nun noch länger Geduld haben und mehr Zeit für ihre Reise einplanen. Als Geste der Entschuldigung spendet die DB 5.000 Euro an den Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderung e.V.

Hintergrund

Der barrierefreie Ausbau der Brücke ist Bestandteil des Bahnprojekts Oldenburg-Wilhelmshaven. Die DB musste die neue 53 Tonnen schwere Brücke 1,30 Meter höher bauen als die historische Übergangsebene. Nur so können Fachleute die Oberleitung unter der Brücke montieren. Die historischen Treppenaufgänge bleiben erhalten. Mit den zwei Aufzügen an den sanierten Treppentürmen stellt die Bahn den barrierefreien Zugang zu allen Bahnsteigen her. Bis zur Fertigstellung erreichen Reisende die Bahnsteige 2 und 3 über die Ersatzbrücke im Bereich der Bushaltestelle.

Weitere Informationen zum Bahnprojekt Oldenburg-Wilhelmshaven: https://www.oldenburg-wilhelmshaven.de/startseite.html