DB Logo

Hamburg

Letzte modernisierte S-Bahn geht in den Fahrgastbetrieb: Mehr Platz und Komfort in allen Zügen

Mehr Platz und Komfort in allen Zügen • Modernisierung der Baureihe 474 abgeschlossen • 112 S-Bahnen modernisiert • Investitionen von 70 Millionen Euro

Die S-Bahn Hamburg hat die Modernisierung ihrer Züge der Baureihe 474 vollständig abgeschlossen.  Noch vor Weihnachten hat die letzte modernisierte S-Bahn das DB-Werk in Neumünster verlassen. Mit 112 modernisierten S-Bahnen und 82 neuen S-Bahnen fahren künftig alle 194 Fahrzeuge im einheitlichen neuen Design. So ist die S-Bahn Hamburg für Fahrgäste in und um Hamburg noch komfortabler.

Kay Uwe Arnecke, Vorsitzender der Geschäftsführung S-Bahn Hamburg:Wir haben unser Versprechen gehalten und die Modernisierung der Baureihe 474 vor dem Jahresende abgeschlossen. Jetzt sind wir mit einer topmodernen Flotte für unsere Fahrgäste unterwegs. In Zukunft wollen wir unser Angebot noch vergrößern. Weitere 64 S-Bahnen der Baureihe 490 sind für die künftigen Nahverkehrsprojekte wie die S4 und die Leistungsausweitungen in Zusammenhang mit dem Hamburg-Takt bestellt. Unser Ziel: Die S-Bahn attraktiv für immer mehr Menschen zu machen. Nur so kann die Mobilitätswende gelingen.“

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Wir verfolgen mit der Mobilitätswende ein klares Ziel: Die Hamburgerinnen und Hamburger sollen schnell, umweltfreundlich und komfortabel ihre Wege in der Stadt zurücklegen können. Dafür brauchen wir einen modernen ÖPNV, verständliche Fahrgastinformationen und natürlich ansprechende, gut beleuchtete Fahrzeuge, die allen Fahrgästen ausreichend Platz bieten. In den neuen Mehrzweckbereichen ist die problemlose Mitnahme von Kinderwagen oder Fahrrädern möglich, das schafft im restlichen Zug mehr Raum für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. So gelingt es uns, die Menschen für die S-Bahn und den Umweltverbund zu begeistern.“

Über den Abschluss der Modernisierung können sich besonders die Fahrgäste in Richtung Harburg und Stade freuen. Hier werden die zuletzt modernisierten Fahrzeuge nun vermehrt eingesetzt. Für die Modernisierung der S-Bahn-Züge (Baureihe 474) wurden rund 70 Millionen Euro investiert.

Jetzt sind alle S-Bahnen in einem einheitlichen Look unterwegs.

Die Züge Baureihe 490 und die modernisierten 474 sind in einheitlichem Erscheinungsbild unterwegs. Für eine Angleichung der beiden Modelle wurde 2015 das Projekt Redesign eingeführt.

Bereits auf den ersten Blick zeigen sich die Stärken der Modernisierung:

  • Auffälligstes Merkmal der Modernisierung sind die Wagenübergänge. Die Züge sind durchgängig begehbar. Durch eine neue Raumaufteilung und transparentere Gestaltung sind die S-Bahnen zudem über die gesamte Länge gut zu überblicken.
  • Alle Züge sind mit einem modernen Fahrgastinformationssystem und dem Fahrgastfernsehen ausgerüstet. So werden Fahrgäste während der S-Bahn-Fahrt noch besser mit Informationen versorgt.
  • Der Mehrzweckbereich im Mittelwagen bietet mehr Platz für Fahrräder und Kinderwagen. Dadurch haben mobilitätseingeschränkte Fahrgäste im vorderen und hinteren Bereich des Zuges mehr Platz.
  • Auch die Optik ist verändert: Das neue, hellere Interieur sorgt für mehr Komfort und steigert das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste.

Für die Modernisierung haben die Fahrzeuginstandhaltung Neumünster und das S-Bahn Werk Hamburg Ohlsdorf Hand in Hand gearbeitet.

In Neumünster erfolgte unter anderem ein Durchbruch zwischen den Wagen, damit man als Fahrgast wie im 490er von einem Wagen in den nächsten gehen kann, ohne über den Bahnsteig umsteigen zu müssen. Zu den weiteren großen Umbaumaßnahmen gehörte auch der geräumige Mehrzweckbereich. Der Bodenbelag der Züge wurde komplett erneuert. Die Züge wurden Innen wie Außen neu lackiert.  

Im Werk in Ohlsdorf wurden anschließend die Polster der Sitzgruppen eingebaut, Piktogramme aufgeklebt, die Türen mechanisch und passgenau eingestellt.