DB Logo

Westerland

Marschbahn: Bauarbeiten für neues Elektronische Stellwerk in Westerland

Mehr Stabilität und Zuverlässigkeit im Bahnbetrieb nach Sylt • Einschränkungen zwischen Keitum und Westerland ab 17. Oktober

Die Deutsche Bahn (DB) investiert weiter in eine leistungsstarke und moderne Infrastruktur, um künftig noch mehr Menschen und Verkehre auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen. Eine intakte Stellwerkstechnik ist eine wesentliche Voraussetzung dafür. Um die Stabilität und Zuverlässigkeit des Bahnbetriebs zu erhöhen, wird die Stellwerkstechnik auf der Marschbahn nach Sylt erneuert. Von Dienstag, 4. Oktober bis voraussichtlich Dezember 2023 finden sukzessive Arbeiten statt.

Bis Ende November werden zwischen Keitum und Westerland Kabeltiefbauarbeiten durchgeführt und moderne Leit- und Sicherungstechnik montiert. Weiterhin wird im Bahnhof Westerland eine neue Weichenverbindung eingebaut.

Im Zuge dieser Arbeiten kommt es zeitweise zu Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Keitum und Westerland. Von Montag, 17. Oktober bis Montag, 21. November werden jeweils zwischen 22 Uhr bis 4 Uhr teilweise die Züge durch Busse ersetzt.

Von Montag, 21. November, 22 Uhr bis Freitag, 25. November, 4 Uhr ist die Strecke zwischen Keitum und Westerland wegen des Einbaus der Weichenverbindung für den Zugverkehr komplett gesperrt. Fahrgäste werden gebeten, dies bei ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen.

Weitere Informationen zum Zugverkehr gibt es unter: https://bauinfos.deutschebahn.com/norden

Für den Sylt Shuttle unter:
https://www.syltshuttle.de/syltshuttle-de/fahrplan/winter2021-2049372

Informationen zu den elektronischen Stellwerken an der Westküste gibt es hier. 
Seit Sommer 2018 investiert die DB 140 Millionen Euro, um die Gleisanlagen auf der Strecke zwischen Elmshorn und Sylt zu erneuern. Zusätzlich werden Bahnübergänge, die Signaltechnik sowie Brücken für rund 20 Millionen Euro modernisiert.