DB Logo

München

Arbeiten an Bahn-Oberleitung für viergleisigen Ausbau der Strecke Nürnberg-Ebensfeld nördlich von Bamberg

Umbau der Oberleitungsanlagen der Bahn für zusätzliche Gleise • Umleitungen und Ersatzverkehr an den Wochenenden 9./10. und 16./17. November

Für den Ausbau der Bahnstrecke München – Berlin in Oberfranken nördlich von Bamberg werden an den kommenden Wochenenden im Bahnhof Hallstadt umfangreiche Arbeiten an der Oberleitung durchgeführt. Hier müssen so genannte Querfelder, die mehrere Gleise überspannen, aufgelöst werden. Künftig wird die Oberleitung für jedes Gleis an Einzelmasten geführt. Damit sind höhere Geschwindigkeiten möglich. Zudem wird an den Bahnsteigen und an Brückenbauwerken gearbeitet sowie Vegetationspflege entlang der Gleise betrieben. Hier werden Bäume gefällt, um den Bahnverkehr bei Wind und Wetter sicher zu gewährleisten. Für die umfassenden Baumaßnahmen in Hallstadt muss an den beiden Wochenenden der DB-Fernverkehr umgeleitet und müssen die Regionalverkehrszüge von Bussen ersetzt werden.

Der Abschnitt Hallstadt ist Teil der Schnellfahrstrecke München-Berlin. Sie war mit Fertigstellung der etwa 230 Kilometer langen Neubaustrecken Ebensfeld-Erfurt-Leipzig/Halle (Saale) im VDE 8 Ende 2017 eröffnet worden. Derzeit folgt abschnittsweise der viergleisige Ausbau zwischen Nürnberg und Ebensfeld. Die Geschwindigkeit ab Ebensfeld in Richtung Süden wird durch den Ausbau auf 230 km/h für die Fernbahngleise erhöht, die Kapazität vergrößert.

Hinweis für Redaktionen:

Informationen zum Bahnprojekt:

http://www.vde8.de/abschnitt-hallstadt

http://www.vde8.de/hallstadt-07.11.2019