DB Logo

Nördlingen

Barrierefreiheit für alle Reisenden: Bahnhof Nördlingen wird modernisiert

Start der Hauptarbeiten mit symbolischem Spatenstich • Gesamtinvestition von rund 11,4 Millionen Euro

Mit einem symbolischen Spatenstich sind heute die Hauptarbeiten zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Nördlingen gestartet. Kerstin Schreyer, Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ulrich Lange, Mitglied des Deutschen Bundestages, David Wittner, Oberbürgermeister Stadt Nördlingen, und Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter für den Freistaat Bayern der DB AG, betonten vor Ort die Bedeutung des Projekts für die Bürger:innen von Nördlingen und alle Pendler:innen der Region. 

Neben der Erneuerung des Mittel- sowie des Außenbahnsteigs (Gl. 4) werden diese mit neuen Zuganzeigern und Sitzgelegenheiten ausgestattet. Der Mittelbahnsteig wird künftig barrierefrei und mit Aufzügen an die neu zu bauende Bahnsteigunterführung angebunden. Zusätzlich erhält der Bahnsteig ein neues Bahnsteigdach. Auf dem Außenbahnsteig werden zwei neue Wetterschutzhäuser errichtet. Um die Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen zu erleichtern, erhalten alle Bahnsteige und Zugänge ein taktiles Blindenleitsystem.

Insgesamt investieren Bund, Freistaat Bayern sowie die Deutsche Bahn rund 11,4 Millionen Euro. Die Vorarbeiten für das Projekt haben Ende Mai begonnen. Die Inbetriebnahme soll voraussichtlich 2023 erfolgen.

Hinweis an die Redaktionen: Die Zitate der Redner:innen sind auf dieser Seite rechts oben als Download verfügbar.