DB Logo

München

Gleissanierung zwischen Starnberg und Tutzing pünktlich abgeschlossen

Bauarbeiten auch unter Corona-Bedingungen problemlos abgewickelt • Ab Mittwoch wieder S-Bahnen bis Tutzing • Zugangebot kehrt zum Regelfahrplan zurück

Seit dem 6. April wurden zwischen Starnberg und Tutzing fast 30 Kilometer Schienen erneuert. Trotz der Corona-Pandemie können die Bauarbeiten bis Mittwochfrüh, 13. Mai, pünktlich und im vollen Umfang abgeschlossen werden.

Die Bahn wird dann auf rund acht Kilometern Länge ca. 29.580 Meter Schienen, 25.040 Stück Schwellen, 24.400 Tonnen Schotter und 6.600 Tonnen Boden ausgetauscht haben. Über 11 Millionen Euro wurden in die Modernisierung der Gleise investiert.

Rückkehr zum Regelfahrplan in zwei Stufen

Ab Mittwoch Betriebsbeginn verkehren die S-Bahnen der Linie S6 dann wieder von und nach Tutzing. Auch die Regionalzüge der Werdenfelsbahn fahren wieder zu den gewohnten Zeiten von und nach München. Bis einschließlich Sonntag, 17. Mai, gilt dabei der Grundfahrplan aufgrund der Corona-Beschränkungen. Ab Montag, 18. Mai, fahren dann die Züge im Regelfahrplan wie vor der Corona-Zeit.

Ausblick

Im Oktober setzt sich die Baumaßnahme mit einer Gleiserneuerung zwischen Gauting und Starnberg fort. Ebenso wird auf der Fernbahn zwischen Pasing und Gauting gearbeitet. Zu den Details informiert die DB rechtzeitig.


Neuer Inhalt (2)


Hinweis an die Redaktionen: Zur Bebilderung dürfen Sie gerne die beigefügten Fotos verwenden. Sie zeigen jeweils eine Gleisbaumaschine zum einen beim Schottereinbau und zum anderen mit neuen Baumaterialien auf den Nachschubwaggons. Geben Sie bitte als Quelle „Deutsche Bahn AG“ an.