DB-Wohnraumoffensive greift: Positive Zwischenbilanz nach einem Jahr „DB Wohnen“

Stage

Stage

zurück zur Übersicht

Berlin

DB-Wohnraumoffensive greift: Positive Zwischenbilanz nach einem Jahr „DB Wohnen“

Rund 240 DB-Mitarbeitende finden 2020 neues Zuhause • Neue digitale Wohnraumbörse sehr gut angenommen • DB baut Partnerschaften mit Wohnungsunternehmen weiter aus

Ein Jahr nach Start der digitalen Wohnungsbörse für Mitarbeitende zieht die Deutsche Bahn (DB) eine positive Bilanz. Dank der Wohnraumoffensive haben im vergangenen Jahr bereits rund 240 DB-Mitarbeitende und ihre Familien ein neues Zuhause gefunden. Durchschnittlich sind auf „DB Wohnen“ 7.500 Wohnungen inseriert, und die Seite wird monatlich im Schnitt 27.000 mal von Nutzern aufgerufen - Tendenz steigend. Allein im Januar 2021 waren es schon 48.000 Aufrufe.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Initiative Wirkung zeigt. Unsere Beschäftigten nehmen das neue Angebot intensiv in Anspruch und bekommen dort Unterstützung, wo sie es allein oft schwer haben – auf engen Wohnungsmärkten.“

In München, der mit Abstand teuersten Stadt in Deutschland hinsichtlich Mieten, fanden allein 67 DB-Mitarbeitende und ihre Familien in einem Pilotprojekt der DB-Wohnraumoffensive ein neues Zuhause.

Auf „DB-Wohnen“ hatte im ersten Schritt das Bochumer Unternehmen Vonovia seine freiwerdenden Wohnungen eingestellt. Die Mitarbeitenden der DB profitieren dabei von Sonderkonditionen wie etwa Mietkautionsfreiheit, einfacherem Zugang zu Besichtigungsterminen und bevorzugter Berücksichtigung bei den Wohnungsvergaben. Bereits im ersten Jahr der Zusammenarbeit kam es zu mehr als 120 Mietverträgen. Seiler: „Die Zusammenarbeit mit Vonovia ist gut angelaufen, und wir sind mit dem Zwischenergebnis nach einem Jahr sehr zufrieden. Daran möchten wir jetzt gemeinsam anknüpfen.“  

Im Laufe des Jahres kamen zwei weitere Unternehmen als Partner auf „DB Wohnen“ hinzu, die DB-Mitarbeitenden ebenfalls Sonderkonditionen für den Zugang zu ihrem Angebot einräumen: Vivawest und die Thelen Gruppe, die beide schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen tätig sind. Aktuell hat Vivawest rund 120.000 Wohnungen an Rhein und Ruhr im Bestand. Auch hier sind im Jahr 2020 bereits 46 Wohnraummietverträge abgeschlossen worden.

Die DB setzt ihre Wohnraumoffensive fort. In Kürze sollen Verträge mit zwei weiteren großen Wohnungsunternehmen abgeschlossen werden. Auch beim Wohnraum für Auszubildende und der Bereitstellung von DB-Flächen für Wohnungsbau ist die DB weiter aktiv.