DB Logo
zurück zur Übersicht

Fahrplan 2021: Hamburg-Berlin im Halbstundentakt

Deutschlandtakt zwischen Elbe und Spree • Ganzjährig mehr Verbindungen nach Ostfriesland • Mehr ICE/IC-Fahrten am Wochenende

Zum Fahrplanwechsel 2021 baut die Deutsche Bahn ihren Fernverkehr aus. Vor allem die zentralen Achsen – Hamburg–Berlin, NRW–Berlin und München–Zürich – profitieren davon. Auch der Ausbau und die Modernisierung der Fernverkehrsflotte schreiten voran. Somit stehen Ende des Jahres täglich 13.000 zusätzliche Sitzplätze in neuen Zügen zur Verfügung.

Halbstundentakt Hamburg–Berlin
Zwischen Hamburg und Berlin wächst die Anzahl der Züge von bisher 46 auf bis zu 60 Zugfahrten täglich. So ergibt sich insgesamt etwa ein Halbstundentakt. Damit stehen dann rund 6.000 zusätzliche Sitzplätze für die Fahrt von der Elbe an die Spree zur Verfügung. Die Fahrtdauer der neuen Verbindungen beträgt zwischen den beiden Städten zwischen  einer Stunde 45 Minuten und zwei Stunden.

Zusätzliches ICE-Angebot Hamburg–Göttingen–Süddeutschland
Montags bis freitags fährt ein zusätzliches ICE-Zugpaar zwischen Hamburg und München. Abfahrt in Hamburg ist um 13.28 Uhr. Der Zug mit Halt in Lüneburg und Uelzen erreicht München um 20.04 Uhr. Von München startet der ICE um 16.18 Uhr und erreicht mit Halt in Celle, Uelzen und Lüneburg Hamburg Hbf um 22.29 Uhr.

Für Lübeck mehr umsteigefreie ICE-Fahrten am Wochenende
Am Wochenende verkehrt ein weiteres ICE-Zugpaar zwischen Lübeck und München. Der ICE erreicht samstagabends um 21.42 Uhr Lübeck und fährt sonntagmorgens um 8.15 Uhr nach München.

Zusätzlicher ICE von Hannover/Wolfsburg nach Berlin
Von Hamburg aus kommend verkehrt montags bis freitags ein ICE über Hannover mit Halt in Wolfsburg um 7.37 Uhr und Stendal um 8.05 Uhr bis Berlin. Ankunft ist hier um 8.55 Uhr.

Zusätzliches ICE-Zugpaar zwischen Kassel/Göttingen und Berlin am Wochenende
Samstagabends startet der ICE von Berlin um 19.35 Uhr mit Halt in Braunschweig, Hildesheim und Göttingen nach Kassel. Sonntagmorgens fährt ein ICE von Kassel bereits um 9.27 Uhr nach Berlin.

Mehr Fernzüge für Emden/Norddeich Mole
Auch das touristische Angebot wird ausgebaut. Mit den IC-Zügen geht es häufiger nach Ostfriesland. Mehrere bislang nur saisonale Fahrten am Wochenende von/nach Köln verkehren neu ganzjährig, also auch in den Wintermonaten. So gibt es beispielsweise eine Ankunft samstags am Fähranleger Norddeich Mole um 10.16 und 14.59 Uhr.

Neue ICE 4-Züge auf der Linie Berlin–Hannover–Köln/Düsseldorf
Sukzessive werden zwischen Berlin und Köln/Düsseldorf über Hannover ICE 4-Züge mit sieben Wagen eingesetzt, die zwischen Berlin und Hamm mit zwei Zugteilen verkehren und von dort jeweils weiter mit einem Zugteil nach Köln über Wuppertal sowie nach Düsseldorf über Essen. Sie verfügen über mehr Sitzplätze und bieten die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme.

XXL-ICE nimmt ab Juni 2021 Fahrt auf
Am 13. Juni 2021 kommt erstmals der XXL-ICE  auf der ICE Linie Hamburg–Frankfurt–Basel–Zürich–Chur zum Einsatz. Der XXL-ICE 4 besteht aus 13 Wagen und bietet 918 Sitzplätze – so viele wie nie zuvor in einem ICE. Die DB hat 50 von diesen Zügen geordert. Der Auftrag ist Teil der 8,5 Milliarden Euro Investitionen in Verjüngung und Ausbau der DB-Fernverkehrsflotte.

Infos und Tickets ab 13. Oktober
Der neue Fahrplan gilt ab Sonntag, 13. Dezember 2020. Fahrkarten gibt es ab dem 13. Oktober auf bahn.de, im DB Navigator, in DB Reisezenten und DB Agenturen sowie an DB Automaten.