DB Logo
zurück zur Übersicht

München

Autonomes Fahren im ÖPNV: Shuttle-Bus bei IAA macht erlebbar, wie Kunden und Klimaschutz durch Digitalisierung profitieren

Elektrischer Shuttle-Bus von DB, MVG und Landkreis Kelheim für IAA-Besucher:innen • DB Konzernbevollmächtigter Josel: „Autonome Busse in Bayern bereits Realität und Treiber für Mobilitätswende und Klimaschutz“ • MVG-Chef Wortmann: „Test für künftige autonome Verkehrsangebote in München“

Die Deutsche Bahn (DB), die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Landkreis Kelheim bringen zur IAA Mobility 2021 einen autonomen Shuttle-Bus der neuesten Generation auf die Straße. Münchner:innen und IAA-Gäste sind eingeladen, vom 7. bis 12. September mitzufahren. Das Shuttle fährt einen 650 Meter langen Rundkurs auf öffentlichen Straßen zwischen den IAA Open Space-Bereichen Königsplatz und Wittelsbacher Platz. Dort werden alle Formen neuer Mobilität präsentiert. An den zwei Haltestellen Max-Josef-Straße/Karolinenplatz und Ottostraße/Brienner Straße können Fahrgäste zu den Öffnungszeiten der Open Space-Bereiche im 10-Minuten-Takt zusteigen. Bei der Mitfahrt gilt Maskenpflicht.

Das Fahrzeug, das Platz für 6 Fahrgäste bietet, stellt der Landkreis Kelheim (Niederbayern), ebenso wie den „Operator“, der zur Sicherheit immer mit an Bord ist. In Kelheim rollen bereits seit 2020 zwei autonome Busse im Nahverkehr. Das KelRide-Angebot wird von der Deutsche Bahn-Tochter DB Regio Bus unterstützt und vom Bundesverkehrsministerium gefördert. 

Das Shuttle zur IAA in München haben heute DB Konzernbevollmächtigter Klaus-Dieter Josel und MVG-Geschäftsführer Ingo Wortmann bei einer Premierenfahrt vorgestellt und dabei die Bedeutung des autonomen Fahrens für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) betont. Die ÖPNV-Branche sieht in autonomen Fahrzeugen die Chance für mehr Mobilität bei weniger Fahrzeugen, weniger Verkehr und weniger Emissionen, vor allem in nachfrageschwächeren Zeiten.     

Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der DB für Bayern: „Der Freistaat Bayern ist Vorzeigeregion bei autonomen Verkehren in Deutschland. Schon seit vier Jahren integrieren wir autonome Fahrzeuge in den Nahverkehr und bringen so die Mobilitätswende und den Klimaschutz voran. Mit dem IAA-Shuttle gehen wir den nächsten Schritt und nehmen Anlauf für eine Premiere: Noch dieses Jahr starten wir in Bad Birnbach das erste autonome On-Demand-Angebot im ÖPNV in Bayern.“

Noch in diesem Jahr startet die Deutsche Bahn erstmals autonome Fahrzeuge, die Fahrgäste bei Bedarf „on demand“ per App buchen können. Dazu erweitert die DB ihre autonome Shuttle-Flotte im bayerischen Bad Birnbach um zwei neue Fahrzeuge des zur IAA in München eingesetzten Typs EasyMile EZ10 Gen3.

Im Herbst 2017 hatte die DB in Bad Birnbach erstmals in Deutschland autonomes Fahren im öffentlichen Personennahverkehr und im öffentlichen Straßenraum realisiert. Seitdem haben die Shuttles im Linienbetrieb mit festen Fahrplänen mehr als 60.000 Fahrgäste ans Ziel gebracht. Die Anbindung an den Bahnhof hat insbesondere den Anschluss an die klimafreundliche Schiene verbessert. Die Deutsche Bahn beteiligt sich seit mehreren Jahren als Technologietreiber für neue Mobilität an autonomen Bussen, unter anderem in der Region Oberfranken, in Niederbayern, Karlsruhe, Berlin und Leipzig.    

Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der MVG: „Autonome Mobilität wird den innerstädtischen Verkehr nachhaltig verändern und neue Mobilitätsdienste möglich machen, die U-Bahn, Tram und Bus sinnvoll ergänzen. Wir freuen uns sehr, dass wir zur IAA Mobility erstmals mit einem autonomen Shuttle-Bus unterwegs sein können, um diese Zukunftstechnologie einem breiten Publikum vorzustellen.“