DB Logo

München

Bahn erneuert Weichen auf der Illertalbahn

Busse statt Züge zwischen Memmingen und Kellmünz

Rund 1,6 Milliarden Euro investiert die Bahn heuer in Bayern für mehr Qualität im Schienennetz. Bauarbeiten sind dabei Teil der Lösung: Die Bahn erneuert zwei Weichen im Betriebsbahnhof Heimertingen. Dafür muss zeitweilig auf der Illertalbahn Memmingen – Ulm der Streckenabschnitt Memmingen – Kellmünz für den Zugverkehr gesperrt werden.

Von Montag, 1. April ab 7 Uhr, bis Freitag, 5. April um 23 Uhr, werden im gesperrten Abschnitt die ausfallenden Züge durch Busse ersetzt. Die Busse starten in Memmingen früher als die ausfallenden Züge, damit in Kellmünz die Anschlusszüge erreicht werden. Zwischen Kellmünz und Ulm fahren die Züge im gewohnten Fahrplan. In der Nacht von Samstag, 6. April ab 23.50 Uhr, auf Sonntag, 7. April um 1.30 Uhr, gibt es bei den Spätzügen noch einmal Schienenersatzverkehr zwischen Bad Grönenbach und Kellmünz bzw. zwischen Mindelheim und Memmingen.

Fahrplaninformationen und Hinweise zu den SEV-Haltestellen finden die Fahrgäste im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern. Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Telefonisch ist der Kundendialog der Deutschen Bahn unter der Rufnummer 01806 99 66 33 zu erreichen (20 ct/Anruf aus dem Festnetz; Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).