DB Logo

München

Baubeginn für den neuen Haltepunkt Brunnen an der Paartalbahn Ingolstadt – Augsburg

Barrierefreier Außenbahnsteig und moderne Bahnsteigausstattung • Gesamtinvestition von rund 1,2 Millionen Euro

Ab kommenden Montag, 6. Juli, beginnen die Bauarbeiten für den neuen Bahn-Haltepunkt Brunnen auf der Paartalbahn Ingolstadt - Augsburg. Die neue Station liegt in etwa auf halber Strecke zwischen Ingolstadt Hauptbahnhof und Schrobenhausen. Sie soll nach nur rund zweimonatiger Bauzeit bereits Anfang September in Betrieb genommen werden.

Gebaut wird ein neuer 140 Meter langer und 2,50 Meter breiter Außenbahnsteig. Mit einer Höhe von 55 Zentimetern erlaubt er einen stufenfreien Einstieg in die Regionalzüge. Zur modernen Bahnsteigausstattung gehören neben einer Wetterschutzanlage, Infovitrine, Beleuchtung und einem Fahrkartenautomaten zum Beispiel auch ein sogenannter „Dynamischer Schriftanzeiger“ (DSA) mit schriftlichen Fahrgastinformationen und integrierter Lautsprecheranlage. Ein neuer Bahnsteigzugang und ein Blindenleitsystem runden die Baumaßnahme ab. Die Gemeinde Brunnen plant südlich des Haltepunktes den Neubau einer Park&Ride-Anlage.

Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern: „Mit unserer Konzernstrategie „Starke Schiene“ konzentrieren wir uns voll und ganz auf das Wachstum des Eisenbahngeschäfts in Deutschland. Dafür bedarf es einer leistungsfähigen, zuverlässigen und gut ausgebauten Infrastruktur. Ich freue mich daher sehr über den Baubeginn in Brunnen. Die Barrierefreiheit nutzt nicht nur mobilitätseingeschränkten Fahrgästen, sondern auch Reisenden mit Kinderwagen, Fahrrädern oder Rollkoffern“.

Auch der örtliche Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhard Brandl, der auch Mitglied im Haushaltsausschuss ist, freut sich über den Baubeginn. "Wir möchten die Bahn attraktiver machen und mehr Menschen auf die Schiene bringen. Hierzu haben wir im Bund die Zuschüsse in die Infrastruktur in den letzten Jahren massiv nach oben gefahren. Aus diesen Mitteln sind mit Ingolstadt-Audi und jetzt Brunnen auch in unserer Region zwei neue Bahnhalte entstanden. Ich hoffe, dass das Angebot, das damit neu entsteht, auch angenommen wird.“

Der neue Haltepunkt bietet attraktive Fahrmöglichkeiten zu den Arbeits- und Schulstandorten in Ingolstadt, Schrobenhausen und Augsburg sowie gute Anschlüsse an den Fernverkehr.

Mit Ausnahme einer rund zweiwöchigen Vollsperrung des Streckenabschnitts Ingolstadt Hbf – Schrobenhausen vom 25. Juli bis zum 9. August kann der Zugbetrieb auf der Paartalbahn voraussichtlich ohne Einschränkungen laufen.

Die Gesamtkosten für den neuen Haltepunkt belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt aus Bundesmitteln, über deren Verwendung der Freistaat Bayern mit entscheidet.