DB Logo

München

Bequem mit der Südostbayernbahn zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

Zusätzliche Züge und mehr Platzangebot • Eintrittskarten werden als Fahrscheine anerkannt

Zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding vom 14. – 19. Januar setzt die Südostbayernbahn (SOB) wieder Zusatzzüge ein. Besucher der Wettkämpfe fahren sogar auf den Strecken von Garching, Waging und Traunreut über Traunstein nach Ruhpolding und zurück gegen Vorlage der Eintrittskarte kostenlos mit allen SOB-Zügen. Dasselbe gilt für die akkreditierten Helfer.

Auf Bestellung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, fahren von Mittwoch, 15. Januar, bis Sonntag, 19. Januar, wieder Zusatzzüge zwischen Traunstein und Ruhpolding. Im Angebot ist am Wochenende auch eine Spätverbindung für Partygäste um 1.03 Uhr ab Ruhpolding. Ein weiterer Zusatzzug bringt von Dienstag bis Samstag ab 22.19 Uhr die Biathlon-Freunde von Traunstein nach Waging. Näheres ist auf der Homepage der SOB https://www.bahn.de/so_bayern/view/aktuell/sonderfahrten.shtml zu finden.

Sowohl bei den Sonder- als auch bei den Regelzügen erhöht die SOB das Platzangebot durch den Einsatz von Doppelstockzügen oder zwei gekoppelten Triebzügen. Ein kostenloser Bus-Shuttle bringt die Besucher vom Bahnhof Ruhpolding bequem zur Chiemgau Arena.

SOB und BEG weisen außerdem auf das seit dem Fahrplanwechsel im Dezember erweiterte Fahrplanangebot auf der Traun-Alz-Bahn hin. So können Biathlonfans aus dem nördlichen Landkreis Traunstein und der Region Mühldorf bequem und ohne Stau und lästige Parkplatzsuche zu den Wettkämpfen und zur Eröffnungsfeier fahren.