DB Logo

München

DB erneuert Bahnübergänge in Holzkirchen

Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr mit Umleitungen

Mit Rekordinvestitionen macht die DB die Schieneninfrastruktur weiter fit. 2,35 Milliarden Euro stehen 2021 für die bayerische Eisenbahninfrastruktur zur Verfügung. In Holzkirchen erneuert die Bahn noch bis Dezember die Bahnübergänge in der Miesbacher und Tegernseer Straße sowie die Übergänge in den Warngauer Ortsteilen Lochham und Thann. Die Übergänge in Holzkirchen erhalten neue Schranken und Lichtzeichen. Die Übergänge Lochham und Thann stattet die DB ganz neu mit Halbschranken und Lichtzeichen aus.

Vom 26. September bis 3. Dezember müssen die Bahnübergänge Miesbacher Straße und Tegernseer Straße gesperrt werden. Die Arbeiten an den Bahnübergängen werden zeitlich versetzt durchgeführt, um die Auswirkung auf den Straßenverkehr für die unmittelbaren Anwohner:innen so gering wie möglich zu halten. Einer der beiden Bahnübergänge bleibt somit stets nutzbar.

Eine Umleitung erfolgt für die unmittelbaren Anwohner:innen im Wechsel über den jeweils anderen Bahnübergang in Holzkirchen. Der andere Bahnübergang muss während dieser Zeit manuell gesichert werden, was zu deutlich längeren Schließzeiten und damit zu größerem Rückstau führen kann. Die Ausschilderung der Umleitung erfolgt durch die Gemeinde.

Alle anderen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Engstelle am Bahnübergang über das Gewerbegebiet bzw. die Rosenheimer Straße weiträumig zu umfahren.

Für die Bahnübergänge Lochham und Thann sind die notwendigen Sperrungen aktuell noch mit der Gemeinde in Abstimmung. Die Bahnübergänge werden wechselseitig ab dem 20. September bis voraussichtlich Ende November gesperrt werden. Auch hier ist das Ziel, dass bis auf wenige Ausnahmen einer der beiden Übergänge jeweils offenbleibt.