DB Logo

Rosenheim

Einweihung des Haltepunktes Rosenheim-Aicherpark an der Mangfalltalbahn

Barrierefreier Bahnsteig mit Blindenleitsystem • Gesamtinvestition von rund 2,5 Millionen Euro

Heute haben der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Staatsminister Florian Herrmann, die Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und der Leiter des Regionalbereichs Süd der DB Station&Service AG Andreas Rudolf den neu gebauten Haltepunkt Rosenheim-Aicherpark symbolisch in Betrieb genommen. An der 37 Kilometer langen eingleisigen elektrifizierten Mangfalltalbahn zwischen den Knotenbahnhöfen Holzkirchen und Rosenheim stellt Rosenheim-Aicherpark bereits den elften Zwischenhalt dar. „Für die vom Autoverkehr stark belastete Region um Rosenheim haben wir einen neuen Zugang zu einer nachhaltigen Mobilität geschaffen. Gemeinsam mit Freistaat Bayern und dem Bund ziehen wir an einem Strang, damit die umweltfreundliche Schiene stärker wird“, so Andreas Rudolf, Leiter aller bayerischen DB-Bahnhöfe.  

Mit dem ersten fahrplanmäßigen Zughalt am Montag, 9. September steht die Station für die Fahrgäste zur Verfügung. Um den Bahnsteig anfahren zu können, mussten unter anderem zwei Signale versetzt und die Sicherungstechnik an einem Bahnübergang in Kolbermoor angepasst werden.

Einschließlich der Haltepunkte Bad Aibling Kurpark (seit 2009), Hinrichssegen (seit 2014) und Feldolling (seit Juni 2019) verfügt die Mangfalltalbahn bayernweit über den größten Zuwachs an neuen Stationen in der letzten Dekade.

Die wichtigsten Einzelmaßnahmen:

  • Errichtung eines neuen modularen Bahnsteigs mit einer Höhe von 76 cm über Schienenoberkante, einer Länge von 140 m und einer Breite von 2,50 m
  • Bahnsteigoberfläche mit Betonmodulplatten, in die ein taktiles Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte eingelassen ist
  • Bahnsteigzugang über eine barrierefreie Rampe
  • Fahrgastinformation über einen Dynamischen Schriftanzeiger mit Laufschrift und Lautsprecher sowie über Aushänge in einer Vitrine
  • Bahnsteigausstattung mit Beleuchtung, Beschilderung, Abfall- und Streugutbehälter
  • Wetterschutzanlage auf dem Bahnsteig

Kosten und Finanzierung:

  • Planungs- und Baukosten in Höhe von rund 2,5 Mio. Euro; finanziert vom Bund, Freistaat Bayern und der Deutschen Bahn