DB Logo

Aschaffenburg

Hoher Krankenstand: Zugausfälle rund um Aschaffenburg

Teilweise Busse statt Bahnen • Schülerzüge fahren • am Wochenende planmäßiger Zugverkehr

Wie viele andere Unternehmen kämpft auch die Deutsche Bahn (DB) weiter mit außergewöhnlich hohen Krankenständen. Kurzfristige Krankmeldungen, etwa beim Fahr- oder Stellwerkspersonal, lassen sich leider auch durch eine flexible und vorausschauende Personalplanung und zusätzliche Bereitschaften nicht vollständig kompensieren.

Aufgrund des aktuell hohen Krankenstands ist das Stellwerk in Aschaffenburg weiterhin nur teilweise besetzt. Daher kommt es bis voraussichtlich 24. November zu Zugausfällen auf der Maintalbahn zwischen Kleinwallstadt und Aschaffenburg (montags bis freitags) sowie bei der Regionalbahnlinie 79 im Abschnitt Aschaffenburg – Laufach (dienstags bis freitags). Für die ausfallenden Züge richtet die DB einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Die klassischen Schülerzüge sind von keinen Ausfällen betroffen. Auch am Wochenende findet ein planmäßiger Zugverkehr statt.

Bei den Mitarbeitenden in den Zügen und Stellwerken handelt es sich um hochspezialisierte Fachkräfte, die kurzfristig schwer ersetzbar sind. So müssen Fahrdienstleiter:innen für die jeweilige Stellwerkstechnik und Region ausgebildet sein und für die örtlichen Gegebenheiten eingearbeitet werden.

Die DB bedauert, den Fahrgästen derzeit nicht die gewohnte Qualität bieten zu können und bittet für die Einschränkungen aufgrund der momentan angespannten Lage beim Personal um Entschuldigung und Verständnis. Die DB bittet die Reisenden, sich vor Antritt ihrer Fahrt jeweils noch einmal über die Reiseauskunft unter www.bahn.de oder in den Apps DB Navigator und DB Streckenagent zu informieren.