DB Logo

München

Inbetriebnahme der barrierefrei ausgebauten Station Saulgrub an der Ammergaubahn

Höherer Bahnsteig für stufenloses Ein- und Aussteigen • Gesamtinvestition von rund 800.000 Euro

Im Beisein des Bayerischen Verkehrs-Staatssekretärs Klaus Holetschek, des Landrates Anton Speer, des Saulgruber Bürgermeisters Rupert Speer sowie des Leiters des Regionalbereichs Süd von DB Station&Service, Andreas Rudolf, wurde heute der barrierefrei ausgebaute Haltepunkt Saulgrub an der Ammergaubahn zwischen Murnau und Oberammergau eingeweiht.

In nur rund zwei Monaten Bauzeit wurden der Außenbahnsteig erhöht, die Bahnsteigausstattung modernisiert und eine barrierefreie Zuwegung gebaut. Die neue Bahnsteighöhe von 76 Zentimetern ermöglicht nicht nur Rollstuhlfahrern oder mobilitätseingeschränkten Fahrgästen einen stufenfreien Einstieg in die Züge, sondern auch Reisenden mit Rollkoffern, Kinderwagen oder Fahrrad. Sehbehinderte profitieren von einem Blindenleitsystem.

Die Planungs- und Realisierungskosten belaufen sich auf rund 800.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte je zur Hälfte aus Bundes- und Landesmitteln.

Nach den Stationen Oberammergau, Unterammergau, Bad Kohlgrub und Murnau ist Saulgrub bereits die fünfte barrierefrei ausgebaute Station an der Ammergaubahn.