DB Logo

München

Instandhaltungswochenende: Stammstrecke am Wochenende 7.–10. Mai gesperrt

Kein S-Bahn-Verkehr zwischen Pasing und Ostbahnhof • Leistungsfähiger Ersatzverkehr mit Bussen • Bahn bündelt Baumaßnahmen

Fahrgäste der Münchner S-Bahn müssen sich am Wochenende vom 7. Mai, 22.30 Uhr, bis 10. Mai, 4.40 Uhr, auf Einschränkungen im S-Bahnverkehr auf der Stammstrecke einstellen. Während des turnusgemäßen Instandhaltungswochenendes werden zwischen Pasing und Ostbahnhof keine S-Bahnen durch die Stammstrecke fahren. Die Linien beginnen und enden am Ostbahnhof bzw. in Pasing oder werden oberirdisch zum Hauptbahnhof umgeleitet. Die S8 umfährt die Stammstrecke über den Südring. Zwischen Pasing und Ostbahnhof setzt die S-Bahn München Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ein. Während des Sperr-Wochenendes finden umfangreiche Instandhaltungsarbeiten auf der Stammstrecke statt. Zudem geht die Modernisierung der Tunnelstationen weiter, auch für den Bau der 2. Stammstrecke sind Arbeiten im Gange. Dies sind die Details:

Nirgendwo in Europa gibt es mehr Eisenbahnverkehr auf zwei Gleisen: Mehr als 1.000 Züge passieren täglich die S-Bahn-Stammstrecke in München. Um die Infrastruktur robuster, zuverlässiger und zukunftsfähig zu machen, Instandhaltungswochenende im Mai intensiv genutzt. Während der 53-stündigen Totalsperrung der Stammstrecke zwischen Pasing und Ostbahnhof werden daher viele verschiedene Maßnahmen gebündelt. Neben routinemäßigen Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten im Gleisbereich wird die Neugestaltung der unterirdischen Tunnelbahnhöfe fortgesetzt. Auch für den Bau der 2. Stammstrecke wird das Wochenende genutzt. Insgesamt sind für die Bauarbeiten und die Absicherung der Baustellen im Schichtbetrieb rund 600 Mitarbeiter im Einsatz.
  

Die Baumaßnahmen im Überblick (u.a.):

7. Mai (ca. 22.30 Uhr) – 10. Mai (ca. 4.40 Uhr)

Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten im Gleisbereich (DB Netz)

  • Schienenschleifen zwischen Hackerbrücke und Pasing
  • Schienenaustausch u.a. im Bereich Ostbahnhof, Hackerbrücke und Laim
  • Austausch von Weichengroßteilen am Ostbahnhof
  • Oberleitungsarbeiten u.a. zwischen Hauptbahnhof und Hackerbrücke
  • Wartungsarbeiten an Tunnelbeleuchtungen, Elektroanlagen
  • Instandsetzungsarbeiten an den Tunnelportalen
  • Inspektion der Wehrkammertore im Tunnel

Neugestaltung der unterirdischen Tunnelbahnhöfe (DB Station&Service)

  • Hauptbahnhof: Neugestaltung Rauchschürzen; Erneuerung Aufsichtskanzel
  • Karlsplatz: Bodenbelagsarbeiten und Fugensanierung
  • Marienplatz: Neuverlegung taktiles Leitsystem
  • Isartor: Arbeiten am Entrauchungskanal, Rückbau von Einhausungen
  • Rosenheimer Platz: Arbeiten am Entrauchungskanal, Säulenverkleidungen
  • Reinigungsarbeiten an allen unterirdischen Stationen

Bau der 2. Stammstrecke (DB Netz)

  • Bohrpfahlarbeiten fürs künftige Tunnelportal an der Donnersbergerbrücke
  • Oberleitungs- und Kabelarbeiten zwischen Donnersbergerbrücke und Laim

Die Maschinen im Überblick (u.a.):

  • 18 verschiedene Schienenfahrzeuge kommen auf 11 Kilometern Streckenlänge zum Einsatz.
  • 14 Schweißtrupps arbeiten in insgesamt an den Schienen und Weichen.
  • 1 Hochleistungsschienenschleifzug für Gleise sowie 2 Spezialschleifmaschinen für Weichen zur vorbeugenden Schienenbehandlung im oberirdischen Bereich (Hackerbrücke – Pasing und Abzw. Nymphenburg)
  • 8 Zweiwegebagger
  • Die Planungen für eine solche aufwendige Wochenendsperrung der Stammstrecke haben einen Vorlauf von mindestens 24 Monaten. Aktuell laufen die Planungen für die Stammstrecken-Sperrungen 2023.

Leistungsfähiges Ersatzkonzept mit SEV und verstärkter U5

Der SEV verkehrt mit Halt an allen Stationen zwischen Pasing und Ostbahnhof am Samstag von 9 bis 21 Uhr im dichten 7-Minuten-Takt und ansonsten alle 10 bis 15 Minuten. Die Station Marienplatz wird vom SEV nicht direkt angefahren, stattdessen halten die Busse am Odeonsplatz. Unter www.s-bahn-muenchen.de/sev-video zeigen Videos den Weg zu allen SEV-Haltestellen.

Zwischen Pasing und Hauptbahnhof sowie zwischen Hauptbahnhof und Ostbahnhof können auch die Regionalzüge genutzt werden. Als Ausweichmöglichkeit stehen zudem U-Bahn und Tram zur Verfügung. Um auf der U5 tagsüber einen 5-Minuten-Takt zu erreichen, hat die S-Bahn München für den Samstag zusätzliche Fahrten bestellt. Die Linie U5 fährt im Innenstadtbereich parallel zur Stammstrecke und verbindet so unter anderem die S-Bahn-Stationen Ostbahnhof, Stachus und Hauptbahnhof. Auch die Tramlinie 19 ist häufiger unterwegs.
  

Mehrere S-Bahn-Linien fahren bis zum Hauptbahnhof

Trotz gesperrter Stammstrecke und SEV kommen Fahrgäste in vielen Fällen auch per Bahn in die Innenstadt. So fahren die einzelnen Linien:

Aus Richtung Westen

  • S1: Züge beginnen/enden am Hbf und verkehren zwischen Moosach und Hbf nur im Halbstundentakt und ohne Zwischenhalt. Ab Feldmoching und Moosach können auch die Linien U2 bzw. U3 zur Innenstadt genutzt werden.
  • S2: Züge beginnen/enden am Hbf und verkehren auf dem gesamten Laufweg nur im Halbstundentakt und ohne Halt zwischen Obermenzing und Hbf.
  • S3, S4: Züge beginnen/enden in Pasing. Zwischen Pasing und Hbf können die S6 und der Regionalverkehr genutzt werden.
  • S6: Züge beginnen/enden am Hbf und halten nicht zwischen Pasing und Hbf.
  • S7: Züge beginnen/enden am Hbf und halten nicht an der Hackerbrücke.  
  • S8: Züge verkehren über den Südring und halten nicht zwischen Pasing und Ostbahnhof sowie am Leuchtenbergring.

Aus Richtung Osten

  • S8: Züge verkehren über den Südring und halten nicht am Leuchtenberging sowie zwischen Ostbahnhof und Pasing.
  • Alle anderen Linien (S2, S3, S4, S6, S7) beginnen/enden am Ostbahnhof.

In Pasing und am Ostbahnhof kommt es zu geänderten Abfahrtsgleisen.
 

Informationen für Fahrgäste

Weitere Details zu den Einschränkungen finden die Fahrgäste im Internet unter www.s-bahn-muenchen.de/baustellen. Dort zeigen auch Videos den Weg zu allen Ersatzhaltestellen (www.s-bahn-muenchen.de/sev-video). Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Telefonisch ist der Kundendialog der S-Bahn München unter der Rufnummer 089 20355000 zu erreichen.

Die S-Bahn München setzt an vielen Stationen ergänzend Reisendenlenker ein, die Auskünfte geben und über die Haltestellen der Ersatzbusse informieren.