DB Logo

München

Nachhaltig, gesund und digital: DB startet „Zugvogel“-Automaten an bayerischen Bahnhöfen

Frisches Essen am Bahngleis • Vorbestellung per Web App • Ziel: Mehr nachhaltiger Service für Reisende am Bahnhof

Mit „Zugvogel“ startet die Deutsche Bahn in Partnerschaft mit dem Technologieunternehmen Glory ein weiteres innovatives Angebot am Bahnhof. Ab sofort können Reisende und Anwohnende an den Bahnhöfen Freising und Holzkirchen gesundes, frisches Essen am Automaten erwerben. Reisende können ihre Speisen vorab per Web App buchen, Auswahl und Bezahlung vor Ort sind aber ebenfalls möglich.

Den Namen „Zugvogel“ hat die DB gewählt, um die Nachhaltigkeit und Frische der Produkte im neuen Automaten hervorzuheben. Er spielt auf einen Vogel an, der Nahrung ins Nest legt. Das Angebot startet mit einem ausgewählten Sortiment von Bowls, Salaten, Snacks und Getränken, die der regionale Hersteller Bite Delite produziert. Die Logistik übernimmt die Firma Glory. Die Lebensmittel sind gekühlt und zum Teil vegetarisch oder vegan. Dazu macht eine nachhaltige Verpackung das Angebot besonders umweltfreundlich. Mit dem Service möchte die DB die Bahnhöfe attraktiver machen und noch mehr Menschen davon überzeugen, vom Auto auf die klimafreundliche Bahn umzusteigen.

„Mit den ‚Zugvogel‘-Produkten können sich Reisende und Anwohnende gesund ernähren, lokale Produzenten unterstützen und so zu einem nachhaltigen Lebensstil beitragen. Davon profitieren insbesondere Pendlerinnen und Pendler, die sich auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Heimweg mit einer gesunden Mahlzeit ‚to go‘ versorgen können. Wir möchten mit diesem Service die Bahnhöfe für unsere Gäste attraktiver gestalten und so mehr Menschen für die umweltfreundliche Schiene gewinnen“, sagt Mareike Schoppe, Bahnhofsmanagerin für die Stationen in München und Umland.

So funktioniert „Zugvogel“:

Reisende können per Web App auf www.mein-zugvogel.de von unterwegs einen der beiden „Zugvogel“-Standorte auswählen, ihr Essen vorab reservieren und bezahlen. Am Bahnhof angekommen, scannen sie am Automaten den QR Code aus der Bestellbestätigung und holen ihr Essen ab. Alle Speisen können auch direkt vor Ort am Automaten gekauft werden. Ein Gericht kostet zwischen 3 und 9 Euro.

Die „Zugvogel“-Automaten bleiben vorerst für ein Jahr an den zwei bayerischen Bahnhöfen. Werden sie von den Reisenden gut angenommen, sollen sie perspektivisch an weiteren Bahnhöfen bundesweit stehen.

Mit zahlreichen grünen Maßnahmen setzt sich die DB für mehr Klimaschutz ein und will 2040 – und damit zehn Jahre früher als geplant – klimaneutral werden. Für ein ausgeglichenes CO2-Konto wird die DB beispielsweise ihre Bahnhöfe in Deutschland ab 2025 vollständig mit Ökostrom versorgen.

Mehr zum Thema Klimaschutz bei der DB unter: www.dasistgruen.de