DB Logo
zurück zur Übersicht

Ingolstadt

Neues Empfangsgebäude für Ingolstädter Hauptbahnhof

Modernes Hochhaus entsteht bis 2025 • Ein wichtiger Meilenstein des Vorhabens ist erreicht

Der Projektentwickler Ferdinand Fäth und die Deutsche Bahn (DB) unterzeichneten am 26. August 2021 den Vertrag für den Bau des neuen Empfangsgebäudes am Ingolstädter Hauptbahnhof. Ein wichtiger Meilenstein des Vorhabens ist damit erreicht. Die Planungen können weiter vorangetrieben und die Genehmigungsverfahren eingeleitet werden.

Auf der Fläche des heutigen Hauptbahnhofs entsteht ein 15 Stockwerke hohes Hochhaus, das viel mehr ist als nur ein Bahnhof. Im zweigeschossigen Sockelgebäude gibt es die klassische Bahnhofsnutzung mit Reisezentrum, Gastronomie, Reisebedarf, Bahnhofsmission und Bundespolizeirevier. In das Hochhaus zieht die Stadt Ingolstadt mit ihrem Technischen Rathaus (5. Rathaus) ein. Bahnhofsmanager Helmut Zöpfel freut sich über das erreichte Ziel und den Baubeginn im Jahr 2023: „Der neue Ingolstädter Hauptbahnhof symbolisiert die Zukunft – sowohl mit seiner anspruchsvollen Architektur und schieren Höhe als auch mit seinen modernen Angeboten für Reisende und Besucher. Mit diesem Konzept wird der Standort als Mobilitätsdrehscheibe gestärkt und die Stadt Ingolstadt erhält nun ein attraktives „Tor zur Stadt.“ „Es war ein langer Weg bis zur Vertragsunterzeichnung. Wir sind voller Tatendrang, das Projekt gemeinsam mit der DB Station&Service AG umzusetzen. Die Stadt Ingolstadt bekommt nicht nur einen neuen Hauptbahnhof, sondern mit dem Hochhaus ein repräsentatives und architektonisch anspruchsvolles neues Zuhause für das Technische Rathaus. Nun fehlt nur noch, dass die Satzung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans durch die Stadt beschlossen wird. Aber dies soll bereits Mitte 2022 soweit sein.“, so Projektentwickler Ferdinand Fäth.

Projektentwickler Ferdinand Fäth investiert in das Projekt rund 60 Mio. Euro, die DB Station&Service AG beteiligt sich mit rund 5 Mio. Euro. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen bis zur Fertigstellung 2025 geplant: Nach Vorliegen der Plangenehmigung durch das Eisenbahn-Bundesamt wird im Spätherbst 2022 begonnen, das aus den 50er Jahren stammende, zweigeschossige Empfangsgebäude abzubrechen. Die technischen Anlagen der DB werden zuvor in ein neues Schalthaus verlagert und Provisorien für die heutigen Mieter errichtet.

Das Konzept und die Planung für das Mehrzweckgebäude wurde in enger Abstimmung zwischen dem Projektentwickler sowie der DB Station&Service AG erarbeitet. „Für die Südstadt Ingolstadts wird das neue Empfangsgebäude mit dem Rathaus-Hochhaus eine echte Landmark-Funktion haben, die sich positiv auf das gesamte Umfeld auswirken wird und der Stadtteilentwicklung einen weiteren Schub gibt. Nachdem in den letzten Jahren bereits das Parkhaus, das IC-Hotel, die Modernisierung der Bahnsteige sowie die neue Personenunterführung umgesetzt wurde, folgt nun der wichtigste Baustein im Quartier.“ sagt Timo Otten, Leiter Projektmanagement Entwicklungsprojekte der DB Station&Service AG.