DB Logo

Aschaffenburg

Neues Führungsduo bei der Westfrankenbahn

Michael Wingerter ist seit 1. Juni Leiter Verkehrsbetrieb

Michael Wingerter ist am 1. Juni 2021 als Leiter Verkehrsbetrieb neu in die Geschäftsleitung der Westfrankenbahn (WFB) eingetreten. Er folgt damit auf Markus Hoffmann, der nach 15 Jahren bei der WFB jetzt auf eigenen Wunsch zur Kurhessenbahn (KHB) nach Kassel wechselt und dort sowohl die Leitung des Verkehrsbetriebes als auch übergreifende Funktionen im Produktionsbereich der DB RegioNetz Verkehrs GmbH verantworten wird. Gemeinsam mit Denis Kollai, dem Sprecher der WFB und in Personalunion Leiter Infrastruktur bildet Michael Wingerter das Führungsduo der Westfrankenbahn.

„Wir freuen uns sehr, dass wir als Nachfolger für Markus Hoffmann mit Michael Wingerter erneut einen ausgewiesenen Nahverkehrsexperten gewinnen konnten, der die Westfrankenbahn mit seinen Erfahrungen, neuen Ideen und einem frischen Blick auf die Region weiter voranbringen wird.“, so Denis Kollai, Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn.

Michael Wingerter ist 56 Jahre alt und seit 1981 bei der Deutschen Reichsbahn/ Deutschen Bahn beschäftigt. Zuletzt war er acht Jahre als Leiter Produktionsplanung bei der S-Bahn Berlin tätig. Michael Wingerter zu seinem Wechsel: „In den zurückliegenden Wochen konnte ich mir bereits einen guten Überblick verschaffen. Besonders beeindruckt hat mich, wie eng die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit der Westfrankenbahn und mit der gesamten Region verbunden sind. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, denn es macht immer Spaß in einem engagierten Team zu arbeiten.“

Neben der Westfrankenbahn gibt es bundesweit mit der Erzgebirgsbahn (Sachsen), der Kurhessenbahn, der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (Thüringen) und der Südostbayernbahn (Bayern) noch weitere vier Regio-Netze, die für den Schienenpersonennahverkehr inklusive der Infrastruktur in vorrangig ländlich geprägten Räumen verantwortlich sind. Hinzu kommt mit dem Fahrzeug- und Technologiezentrum Chemnitz eine wichtige Werkstätte für den Umbau und die Instandhaltung von Fahrzeugen sowie für innovative Entwicklungen auf dem Fahrzeugsektor. Die Regio-Netze werden als Profitcenter durch die DB Regio Netz Verkehrs GmbH und die DB RegioNetz Infrastruktur GmbH geführt, die beide ihren Geschäftssitz in Frankfurt am Main haben. Die GmbHs werden durch Christoph Kraller als Sprecher sowie durch Cornelia Würtz als Leiterin Infrastruktur und Gudrun Elser als kaufmännische Geschäftsführerin geleitet.