DB Logo

München

S-Bahn München setzt weitere Taktverstärker aufs Gleis

Ab 11. November wieder erste Fahrten auf der S8 im Angebot • weitere Verbesserungen auf der S3 • Züge aus Frankfurt unterstützen

Die S-Bahn München setzt ab dem 11. November weitere Taktverstärkerzüge wieder aufs Gleis. Zu den zwölf Fahrten, die seit dem 21. Oktober auf der S3 im Fahrplan stehen, kommen auf dieser Linie nun sieben weitere Taktverstärker-Züge hinzu – vier zur morgendlichen Berufsverkehrszeit und drei abends. Zudem bietet die S-Bahn München auch auf der S8 wieder die ersten Züge des 10-Minuten-Takts an. Insgesamt werden auf der S8 elf Fahrten zurückkehren, vier morgens, sieben abends. Die Verbindungen sind bereits in den Auskunftsmedien veröffentlicht und werden zusätzlich über den DB Streckenagent kommuniziert.

Innerhalb einer eigens eingerichteten Taskforce unter Vorsitz des bayerischen Bahnchefs Klaus-Dieter Josel konnte die S-Bahn München zuletzt die Fahrzeugsituation optimieren und für die Fahrgäste Verbesserungen erzielen. Das Programm zur Wiederaufnahme der Taktverstärker läuft mit Nachdruck weiter. Dazu beschleunigen zusätzliche Kräfte aus dem DB-Verbund die Wartung und Instandhaltung der Züge in der Werkstatt. Seit Ende Oktober sind vier Fahrzeuge der Baureihe ET 425 aus Frankfurt im Münchner S-Bahn-Netz unterwegs. Die Züge werden aktuell vor allem auf der Linie S20 eingesetzt.

Gleichzeitig läuft der Umbau der S-Bahn-eigenen ET 420 auf Hochtouren. Auch intensiviert die S-Bahn München die Qualifizierung neuer Mitarbeiter im Werk, damit sie schneller das Werkstatt-Team unterstützen können.

Neuer Inhalt (6)

Hinweis an die Redaktionen:

Technische Details zum ET 425 finden Sie unter Downloads.