DB Logo

Nürnberg

Vorlaufarbeiten für viergleisigen Ausbau zwischen Altendorf, Hirschaid und Strullendorf ab 23. September

Oberleitungsmasten erhalten neue Standorte • nächtliche Rammarbeiten vom 29. September bis 9. November • Kampfmittelsondierungen

Mit weiteren Vorlaufarbeiten im Streckenbestand werden ab 23. September die Vorbereitungen für den viergleisigen Ausbau im Abschnitt zwischen Altendorf, Hirschaid und Strullendorf fortgesetzt. Damit werden die Voraussetzungen für den weiteren Ausbau und die Herstellung der Viergleisigkeit der Strecke Nürnberg - Ebensfeld (VDE8.1) in Richtung Bamberg geschaffen. Die neuen Fernbahngleise werden für eine Fahrgeschwindigkeit der Fernzüge bis zu 230 km/h ausgelegt.

Um die erforderliche Baufreiheit für die neuen, verlängerten Brücken in Altendorf, Hirschaid und Strullendorf herzustellen, muss die Oberleitung in den Kreuzungsbereichen angepasst werden. Dazu werden Kampfmittel sondiert, Kabel geortet und die Gründungen an den neuen Standorten der Oberleitungsmasten gerammt.

Weil dabei kein Zugverkehr stattfinden darf, muss in der Nacht von 22:00 Uhr bis 5:15 Uhr gearbeitet werden. Im Einzelnen:

  • an der Straßenüberführung (SÜ) St 2260 in Altendorf vom 29 09. bis 01.10. sowie vom 02.10. bis 04.10. (12 Masten),
  • an der SÜ St 2244 im Markt Hirschaid vom 08. bis 09.11. (1 Mast)
  • und der SÜ B505 in Strullendorf vom 01. zum 02. 10. (1 Mast).

Durch einen Fachgutachter wurde im Vorfeld eine Bewertung der Schallimmissionen vorgenommen und festgestellt, dass die zulässigen Grenzwerte mit dem eingesetzten Maschinenpark wie Ramme, Bagger etc. nicht überschritten werden. Dessen ungeachtet sind die Geräusche durch Umwelteinflüsse unterschiedlich stark und weit zu hören. Wir bitten für die Belästigung um Entschuldigung. Die Anwohner in einem weit gefassten Umkreis erhalten mit einer Postwurfsendung die Informationen zu den Nachtarbeiten einschließlich einer Telefonnummer der nächtlichen Bahn-Bauüberwachung.