DB Logo

Düsseldorf

Verbesserungen zum Fahrplanwechsel im Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen

Zusätzliche ICE-Direktverbindungen zwischen dem Ruhrgebiet und Süddeutschland • Verstärkter Einsatz von ICE- statt IC-Zügen • Flaggschiff ICE 4 jetzt auch in NRW unterwegs

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 verbessert die Deutsche Bahn (DB) ihr Angebot im Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen. Dies sind die wichtigsten Änderungen:

Zusätzliche ICE-Direktverbindungen nach Frankfurt, Mannheim und Stuttgart

Auf der stark nachgefragten Verbindung Rhein/Ruhr–Frankfurt Flughafen–Stuttgart wird das Fahrtenangebot ausgeweitet. Die Zahl der Direktverbindungen zwischen Düsseldorf und Stuttgart erhöht sich um drei auf 14 Fahrten pro Tag und Richtung. Auf dieser Strecke kommen erstmals die neuen ICE-4-Züge mit größerem Platzangebot zum Einsatz.

Komfortabler mit dem ICE von Köln nach Norddeutschland

Von Köln über Dortmund nach Münster, Osnabrück, Bremen und Hamburg und in der Gegenrichtung wird das Reisen komfortabler: Nachdem bereits seit Juni 2018 ein IC-Zugpaar auf moderne ICE umgestellt wurde, folgen Ende 2018 zwei weitere. Insgesamt fahren dann vier ICE pro Tag und Richtung von/nach Hamburg.

Neue umsteigefreie IC-Verbindung zwischen NRW und Jena / Gera

Ergänzend zum schnellen ICE-Netz verbessert die DB in den kommenden Jahren die Erschließung der Fläche durch den Fernverkehr. Über die Mitte-Deutschland-Verbindung fahren ab Dezember täglich zwei direkte IC-Zugpaare von Köln bzw. Düsseldorf über Kassel und Erfurt neu nach Jena und Gera.

Weitere Verbesserungen ab April 2019 von Köln nach Brüssel

Mehr ICE-Züge fahren ab April auch auf der internationalen Verbindung Frankfurt/Main –Köln–Aachen–Brüssel. Das bislang nur freitags und sonntags eingesetzte Zugpaar in den Mittagsstunden fährt künftig täglich und stellt einen durchgehenden Zwei-Stunden-Takt her. Von April bis Anfang November besteht künftig eine Spätverbindung, die nach 20 Uhr in Frankfurt bzw. Brüssel startet.

Buchungsstart 16. Oktober

Der neue Fahrplan wird am 16. Oktober in allen Auskunfts- und Buchungssystemen veröffentlicht, auch der Vorverkauf für Fahrkarten mit Gültigkeit ab 9. Dezember startet an diesem Tag.

Zum Fahrplanwechsel erhöht die DB die bundesweiten Fernverkehrspreise in Summe um durchschnittlich 0,9 Prozent. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.