DB Logo

München

Bahnhof München-Perlach wird barrierefrei ausgebaut

Zwei Aufzüge sorgen für stufenfreien Bahnsteigzugang • Mittelbahnsteig wird auf S-Bahn-Höhe erhöht • Bahn baut neue Bahnsteigunterführung am östlichen Bahnsteigende

Im Zuge des Programms „Zukunft Bahn“ möchte die Deutsche Bahn unter anderem den Zugang zu Bahnsteigen und Zügen einfacher und bequemer machen. Von Ende April bis Mitte Dezember 2017 baut sie den Bahnhof München-Perlach an der Münchner S-Bahnlinie S7 barrierefrei aus. Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember sollen die Fahrgäste stufenfrei den Mittelbahnsteig erreichen und in die S-Bahnzüge einsteigen können. 

Spatenstich München-Perlach


Die wichtigsten Einzelbaumaßnahmen:

  •  Erhöhung des Mittelbahnsteigs von 76 cm auf 96 cm für einen stufenfreien Einstieg in die S-Bahnen
  • Bau von zwei Aufzügen an der bestehenden westlichen Bahnsteigunterführung
  • Verlängerung der westlichen Bahnsteigunterführung bis auf die südliche Gleisseite im Auftrag der Stadt München; Rampe und Treppenanlage zur Erschließung des dortigen neuen Wohngebietes
  • Bau einer neuen Personenunterführung am östlichen Bahnsteigende inklusive Wegeanbindung; alle Treppenanlagen mit Einhausung
  • Neubau eines Blindenleit- und Wegeleitsystems
  • Neubau eines 42 m langen Bahnsteigdaches; Erneuerung von Beleuchtung, Beschallung und Bahnsteigausstattung

Bauphase 1 vom 28.04. – 08.09.2017

  • Sperrung von Gleis 1 zum Rückbau und Neubau der nördlichen Bahnsteighälfte; Absperrung des Bahnsteigs in Längsrichtung
  •  Ein- und Ausstieg in beiden Fahrtrichtungen über südliche Bahnsteighälfte an Gleis 2
  • Sperrung der bestehenden westlichen Bahnsteigunterführung für deren Erneuerung und zum Einbau der Aufzüge am Bahnhofsgebäude und am Mittelbahnsteig
  • Neubau der östlichen Bahnsteigunterführung mit Treppen
  • Zugang zum Mittelbahnsteig über das stillgelegte Gleis 1 hinweg mit einer Treppe in Höhe der P&R-Anlage
  •  Erneuerung des Gleises 1

Bauphase 2 vom 09.09. – 13.12.2017

  • •Sperrung von Gleis 2 für den Rückbau und Neubau der südlichen Bahnsteighälfte; weiterhin Absperrung des Bahnsteigs in Längsrichtung
  •  Ein- und Ausstieg in beiden Fahrtrichtungen über die neue 96 cm hohe nördliche Bahnsteighälfte an Gleis 1
  • Verlängerung der westlichen Bahnsteigunterführung unter dem gesperrten Gleis 2 auf die Südseite der Gleise
  •  Zugang zum Mittelbahnsteig sowohl durch die westliche als auch durch die neue östliche Unterführung möglich
  •  zum Ende der Bauphase 2 Errichtung von Bahnsteigdach und neuer Bahnsteigausstattung sowie Inbetriebnahme der Aufzüge

Finanzierung:

  •  Planungs- und Realisierungskosten von insgesamt rund 8,3 Mio. Euro
  • Ca. 6,7 Mio. Euro davon stammen aus dem sogenannten Bayernpaket, in das jeweils etwa zur Hälfte Finanzmittel des Bundes und des Freistaats Bayern eingeflossen sind.
  • Die Verlängerung der bestehenden Bahnsteigunterführung auf die Südseite der Gleise und Anbindung an das Wohngebiet finanziert die Landeshauptstadt München mit 1,6 Mio. Euro.