DB Logo

Schwandorf

Barrierefrei und moderner: Bahnhof Schwarzenfeld wird umgebaut

Baumaßnahmen starten am 4. April • Bauvorbereitende Arbeiten laufen bereits • Barrierefreier Zugang zu Gleisen • Neuer Wetterschutz und moderne Bahnsteigausstattung

 Der Bahnhof Schwarzenfeld erhält eine Frischekur: Am 4. April starten die Hauptbaumaßnahmen für den barrierefreien Umbau. Die dafür nötigen bauvorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen.

Die beiden Außenbahnsteige an den Gleisen 1 und 2 werden komplett neu gebaut. Dafür werden zunächst die bestehenden Bahnsteige, genauso wie die nicht genutzten Bahnsteiglängen östlich der Bahnüberführung, rückgebaut.

Der Bahnhof erhält zudem einen Reisendenüberweg, über den man künftig barrierefrei zum Bahnsteig Gleis 2 in Richtung Böttgerstraße gelangt. 

Neben dem barrierefreien Umbau wird auch die Bahnsteigausstattung erneuert. Dazu kommt ein neues Wegeleit- und Informationssystem: Damit können sich die Reisenden künftig noch besser orientieren und informieren.

Neue Wetterschutzhäuser sorgen künftig dafür, dass die Reisenden bei schlechtem Wetter geschützt auf ihre Verbindungen warten können.

Insgesamt investieren Bund und Freistaat Bayern rund 3,2 Millionen Euro. Die Finanzierung setzt sich zusammen aus Bundesmitteln im Rahmen der Förderinitiative zur Attraktivitätssteigerung und Barrierefreiheit von Bahnhöfen sowie aus einem anteiligen Beitrag des Freistaats Bayern an den Folgekosten.

Um den Zugverkehr während der Arbeiten aufrecht erhalten zu können, wird „unter rollendem Rad“ gebaut. Für die Reisenden wird es dabei voraussichtlich zu keinen größeren Einschränkungen kommen. Lediglich von Juli bis Oktober 2022 wird baubedingt der Bahnsteig an Gleis 1 nur in verkürzter Länge zur Verfügung stehen.

Nach aktuellen Planungen wird der Bahnsteig Gleis 2 ab Juli 2022 fertiggestellt, Gleis 1 folgt ab Oktober. Bis Ende des Jahres sollen die kompletten Arbeiten abgeschlossen sein.