DB Logo

Ansbach

Neue Stellwerks- und Signaltechnik: Modernisierung der Strecke Ansbach–Triesdorf

Moderne Signal- und Stellwerkstechnik für mehr Zuverlässigkeit und Flexibilität • Vorarbeiten haben begonnen • Baubeginn 3. Mai

Die Deutsche Bahn wird in Ansbach und in Triesdorf die zwei in die Jahre gekommenen Stellwerke zu elektronischen Stellwerken (ESTW) umbauen. Dazu werden die Strecken Ansbach­–Triesdorf und Leutershausen-Wiedersbach–Ansbach–Wicklesgreuth mit moderner Leit- und Signaltechnik ausgerüstet und der Bahnübergang in Kleinbreitenbronn (Stadt Merkendorf) erneuert.

Am 3. Mai startet die Bauphase mit Baggerarbeiten im Bahnhof Ansbach. Hier entsteht das neue zentrale Stellwerk mit einem Bedienplatz, von dem aus Fahrdienstleiter:innen auch das neue Stellwerk in Triesdorf elektronisch steuern. Es folgen umfassende Kabelarbeiten entlang der Strecke, bei denen Weichen und neu errichtete Signale an die moderne Signal- und Stellwerkstechnik angeschlossen werden. Sie ermöglicht eine bessere Disposition der Züge durch die durchgängige Bedienung aus dem elektronischen Stellwerk in Ansbach und mehr Fahrmöglichkeiten in den Bahnhöfen im Regel- und Baustellenbetrieb. Insgesamt wird das Netz weniger störanfällig und der Wartungsaufwand geringer.

Die Inbetriebnahme aller Maßnahmen ist für das 2. Quartal 2022 geplant.

Genaue Informationen zu den Bauarbeiten und eventuellen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr werden gerade erstellt und in Kürze veröffentlicht. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Wir bitten um Verständnis.   

Hintergrund: Der Bund stellt 500 Millionen Euro für moderne Stellwerkstechnik aus dem Konjunkturprogramm zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie bereit. Innerhalb kürzester Zeit wird in insgesamt sieben Projekten die vorhandene Stellwerks- und Bahnübergangssicherungstechnik durch digitale Stellwerkselemente modernisiert. Hierbei werden in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Prozesse verbessert und Standards etabliert, um eine deutliche Beschleunigung der Projektabwicklung zu erreichen.

Die Digitale Schiene Deutschland schafft industrielle Arbeitsplätze und stützt die mittelständischen in Deutschland ansässigen Unternehmen. Die Digitalisierung ist ein Beitrag zur Verkehrswende und zum Klimaschutz. Wer mit der Bahn fährt, reist bereits heute weitgehend CO2-frei. Mit smarten, digitalen Stellwerken und dem europaweit einheitlichen Zugbeeinflussungssystem European Train Control System (ETCS) können auf selber Strecke mehr Züge eingesetzt werden. Die Digitalisierung revolutioniert nachhaltigen Bahnverkehr: kürzere Fahrzeiten, kürzere Wartezeiten, präzise Kund:inneninformation.