DB Logo

Wegen Abriss A9-Brücke: Umleitungen für Bahnverkehr

Autobahndirektion bricht Straßenbrücke zwischen Rohrbach und Pfaffenhofen/Ilm ab • Regionalverkehr erhält Schienenersatzverkehr • ICE fährt mit Fahrplanänderungen

(München, 27. Dezember 2019)  Am ersten Wochenende im neuen Jahr wird im Zuge des 6-streifigen Ausbaus der Autobahn A9 auch südlich von Rohrbach eine Brücke über der Bahnstrecke Nürnberg – Ingolstadt – München abgebrochen. Dafür müssen die Gleise gesperrt und die Oberleitungen rückgebaut werden. Die Regionalzüge werden im gesperrten Streckenabschnitt durch Busse ersetzt.  

Die Gleissperrung dauert von Freitag, 3. Januar ab 22 Uhr, bis zum Feiertag am Montag, 6. Januar um 4.10 Uhr. In diesem Zeitraum werden die Regionalzüge (RE, RB) zwischen Rohrbach/Ilm und Pfaffenhofen/Ilm durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt. Die Zugfahrzeiten werden vor und nach der Baustelle auf den SEV abgestimmt. Zusätzlich werdem einige RE-Züge zwischen Nürnberg und München über Treuchtlingen und Augsburg umgeleitet. 

Auch im Fernverkehr werden die meisten ICE-Züge zwischen Nürnberg und München über Treuchtlingen und Augsburg umgeleitet. Die Halte in Ingolstadt entfallen. Die Fahrzeit verlängert sich um rund 40 Minuten. In Fahrtrichtung München kommen die ICE-Züge entsprechend später in der Landeshauptstadt an. In der Gegenrichtung starten sie in München entsprechend früher und fahren dann ab Nürnberg Richtung Berlin, Hamburg oder Frankfurt im gewohnten Fahrplan. Einzelne ICE-Züge fallen zwischen Nürnberg und München aus.  

Der Zugverkehr am Feiertag, Montag, der 6. Januar, ist mit Ausnahme einzelner Nachtzüge von den Bauarbeiten nicht betroffen. 

Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Hinweise zum SEV finden die Fahrgäste im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder über die App „DB Navigator“.