DB Logo

Strecke Rheinhausen – Duisburg-Hochfeld Süd: Deutsche Bahn erneuert Gleise und saniert Eisenbahnbrücken

Arbeiten in der Zeit vom 28. Juni bis 11. August 2020 • Streckenabschnitt Rheinhausen – Duisburg-Hochfeld Süd gesperrt • Betroffene Linien RB 31, RB 33, RB 35, RE 42 und RE 44 • Bahn investiert 5,7 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn (DB) erneuert auf der Strecke zwischen Rheinhausen und Duisburg-Hochfeld Süd zwei Eisenbahnüberführungen (EÜ) und rund drei Kilometer Gleise.

Die Arbeiten umfassen rund 4,5 km Gleisumbau, den Neubau von 1.950 Brückenbalken und den Austausch von ca. 7.000 Kubikmeter Schotter. Auf den beiden EÜ „Vorlandbrücke“ und „Rheinbrücke“ werden moderne Kunstholzschwellen eingesetzt. Die Kosten betragen rund 5,7 Millionen Euro. Die DB setzt damit konsequent ihr Modernisierungsprogramm für eine Starke Schiene um.  

In der Zeit durchgehend von Sonntag, 28. Juni, 23 Uhr bis Dienstag, 11. August 2020, 5 Uhr, ist die Strecke im genannten Abschnitt gesperrt.

Hierdurch kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen im Nahverkehr

RB 31 (NordWestBahn)

Die Züge verkehren zwischen Xanten/Moers und Rheinhausen weitestgehend im Regelfahrplan. Es kommt zu einzelnen Fahrzeit-Abweichungen in Rheinhausen. Zwischen Rheinhausen und Duisburg Hbf verkehrt ein Schienenersatzverkehr (SEV) ohne Zwischenhalt. Zusätzlich werden Schnellbusse im SEV zwischen Moers und Duisburg Hbf eingesetzt. 

Die Züge der RB 31 mit Zwischentakt von Kamp-Lintfort bis Rheinhausen (LaGa-Pendel an den Wochenenden und an den Feiertagen) verkehren planmäßig. Es besteht ein SEV auf dem Abschnitt Rheinhausen – Duisburg und Moers – Duisburg.

RB 33 (DB Regio)

Die Züge verkehren zwischen Aachen/Mönchengladbach und Rheinhausen weitestgehend im Regelfahrplan. Es kommt zu einzelnen Fahrzeit-Abweichungen in Rheinhausen. Auf dem Streckenabschnitt Rheinhausen – Essen Hbf fallen die Züge aus. Zwischen Rheinhausen und Duisburg werden die Züge durch Busse im SEV ersetzt. Zwischen Duisburg und Essen stehen die Züge der RE 1, RE 2, RE 6, RE 11, sowie S  1 zur Verfügung

RB 35 (Abellio)

Die Züge verkehren zwischen Mönchengladbach und Krefeld-Uerdingen im Regelfahrplan, werden jedoch zwischen Krefeld-Uerdingen und Oberhausen Hbf über Moers (mit Halt) umgeleitet und erhalten Anschluss in Krefeld-Uerdingen auf die Züge der RE 42 in Richtung Duisburg.

Zwischen Oberhausen Hbf und Gelsenkirchen Hbf wird ein „Pendelverkehr“ eingerichtet. Auf dem Streckenabschnitt Krefeld-Uerdingen – Duisburg Hbf fallen die Züge der Linie RB 35 aus und werden zwischen Rheinhausen und Duisburg Hbf durch Busse im SEV ersetzt. In Rheinhausen besteht Anschluss von/auf Züge der RE 42.

RE 42 (DB Regio)

Die Züge verkehren zwischen Mönchengladbach und Rheinhausen im Regelfahrplan. Es kommt zu einzelnen Fahrzeit-Abweichungen in Rheinhausen.

Auf dem Streckenabschnitt Rheinhausen – Essen Hbf fallen die Züge aus. Zwischen Rheinhausen – Duisburg Hbf verkehren Schnellbusse im SEV ohne Zwischenhalt. Zwischen Essen und Duisburg stehen die Züge der Linien RE1, RE2, RE6, RE11, sowie S1 zu Verfügung.

RE 44 (NordWestBahn)

Die Züge fallen zwischen Duisburg und Moers aus. Es besteht SEV zwischen Rheinhausen und Duisburg mit Anschluss von/auf Züge der RB 33. 

Die Züge der RB 31 mit Zwischentakt von Kamp-Lintfort bis Rheinhausen (LaGa-Pendel) verkehren planmäßig. Es besteht ein SEV auf dem Abschnitt Rheinhausen – Duisburg und Moers – Duisburg.

Es gilt im Schienenersatzverkehr (SEV) grundsätzlich folgendes Linienkonzept

SEV Linie A: Duisburg Hbf – Rheinhausen (Schnellbus ohne Halt),

SEV Linie B: Duisburg Hbf – Moers (Schnellbus ohne Halt),

SEV Linie C: Duisburg Hbf – Rheinhausen (Bus mit allen Halten). 

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Dort kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Bitte beachten Sie, dass auch Züge des Fernverkehrs von und nach Aachen betroffen sind. Weitere Informationen gibt es bei der Kundenhotline von DB Regio NRW unter 0202 515 62 515 und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55. Bitte informieren Sie sich auch unter "bahn.de" und über die DB Navigator-App.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner und Reisenden um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.