DB Logo

Mehr Ruhe in Bielefeld und Gütersloh: Bahn baut zwei Lärmschutzwände

Fertigstellung bis Ende 2021 geplant • Maßnahmenbündel: Die Deutsche Bahn errichtet zwei Lärmschutzwände parallel

In Bielefeld und Gütersloh entstehen noch bis Ende diesen Jahres Schallschutzwände. Damit wird es im Ortsteil Bielefeld- Brackwede und in Gütersloh im Bereich der bestehenden Station Isselhorst-Avenwedde deutlich leiser. Im Rahmen des freiwilligen Bundesprogrammes „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ erstellt die Deutsche Bahn im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums.

Die Schallschutzwand in Bielefeld entsteht westlich der Bahnstrecke. Hier errichtet die DB ab Mitte September 2021 im Bereich des Sunderwegs eine rund 630 Meter lange Lärmschutzwand. Die zweite Schallschutzwand, in Gütersloh, baut die DB südöstlich der Güterbahn-Strecke, zwischen Güterbahn und Personenbahn. Ab Mitte September 2021 errichtet die Deutsche Bahn hier eine rund 1.000 Meter lange Lärmschutzwand.

Die Vorarbeiten für diese Lärmschutzwände haben bereits begonnen. Die Hauptarbeiten erfolgen durchgehend tagsüber und nachts im Zeitraum von Freitag, 24. September 2021 bis Donnerstag, 04. November 2021. Züge des Nah- und Fernverkehrs können uneingeschränkt verkehren.

Die Lärmschutzwände bestehen aus hochschallabsorbierenden Leichtmetallelementen und entlasten die Anwohner:innen entlang der Bahnstrecke erheblich vom Lärm der vorbeifahrenden Züge. Zusätzlich profitieren auch weiter von der Bahnstrecke entfernt liegende Häuser und Wohnungen in hohem Maße von der Wirkung dieser aktiven Lärmschutzmaßnahme.

Während der Bauarbeiten werden moderne und lärmgedämpfte Arbeitsgeräte eingesetzt. Unannehmlichkeiten durch Staub und Lärm lassen sich jedoch leider nicht gänzlich vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet um Verständnis.