DB Logo

Kempten

Außerfernbahn: Schienenersatzverkehr verlängert bis 3. Juli 2022

Aktuell kein Zugbetrieb im Abschnitt Kempten–Pfronten-Steinach möglich • Schienenersatzverkehr vorerst bis 3. Juli verlängert • weitere Gutachten beauftragt

Auf der Strecke der Außerfernbahn im Abschnitt Kempten-Pfronten-Steinach ist aktuell kein Zugbetrieb möglich, da vor der Wiederaufnahme des Betriebs weitere Untersuchungen an den Fahrzeugen und der Strecke stattfinden müssen. Der Schienenersatzverkehr muss daher vorerst bis einschließlich 03. Juli 2022 verlängert werden.


Im November vergangenen Jahres wurde ein übermäßig großer Achs- und Schienenverschleiß bei Fahrzeugen der Baureihe VT633, die nur auf dieser Strecke eingesetzt wurden, festgestellt. Dies führte dazu, dass bis zur Klärung der möglichen Verschleißursachen keine Züge dieser Baureihe auf dieser Strecke eingesetzt werden konnten.


Stattdessen fuhren alternativ Fahrzeuge der Baureihe VT 642. Diese Fahrzeuge waren auf dieser Strecke zuvor schon seit mehreren Jahren ohne Probleme im Einsatz. Nun wurde bei einer Routinemessung im Mai festgestellt, dass auch die Fahrzeuge dieser Baureihe einen übermäßig großen Achsverschleiß aufwiesen. Somit musste der Verkehr kurzfristig erneut eingestellt werden.


Im Mai fanden mehrere Testfahrten zur Ursachenforschung statt. Gleichzeitig sind verschiedene Gutachten im Auftrag. Die Deutsche Bahn arbeitet mit Unterstützung von Experten daran, den Reisenden wieder einen stabilen Betrieb mit den eingesetzten Fahrzeugen anzubieten. Bis dahin muss der Schienenersatzverkehr auf dieser Strecke aufrecht erhalten werden.


Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme und bedauern die Unannehmlichkeiten. Wir bitten zudem die Reisenden, sich entsprechend in den Auskunftsmedien über die Reisemöglichkeiten und Verbindungen zu informieren.