DB Logo

Berlin

Deutsche Bahn und Bayerische Eisenbahngesellschaft unterzeichnen Kooperationsvertrag zum Ideenzug

Innovative Konzepte für den Regionalverkehr von morgen • Erste Themenwelten des Ideenzugs werden bei der Südostbayernbahn realisiert • Konzepterstellung bis Sommer 2019

Die Deutsche Bahn und Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die im Auftrag des Freistaats den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, haben heute auf dem Greentech Festival in Berlin einen Kooperationsvertrag zur Erstellung eines Konzepts zur Realisierung ausgewählter Module des Ideenzuges von DB Regio abgeschlossen. Unterzeichnet wurde der Vertrag von Thomas Prechtl, Geschäftsführer der BEG, Christoph Kraller, Sprecher der Geschäftsleitung der Südostbayernbahn (SOB) und Andreas Schilling, Vorstandsbeauftragter Marketing DB Regio.

Anlässlich des Redesigns eines Doppelstockwagens bei der Südostbayernbahn sollen bis 2020 neun Themenwelten realisiert werden. So wird es zum Beispiel einen neu gestalteten Einstieg geben, der über Displays zur Reisendeninformation, ein neues Lichtkonzept und eine „Schmutzschleuse“ verfügt. Weiterhin ist ein Familienabteil inklusive Abstellplatz für Kinderwagen geplant. Neue Zonen fürs gemeinsame Reisen finden sich im Mehrzweckbereich, im Abteil, beim Neuen Sitzen und auf der Eckbank. Der Komfort-Bereich für die erste Klasse wird mit Sitzen mit verstellbaren Lehnen ausgestattet. Damit Pendler ungestört arbeiten können, ist ebenfalls Platz für abgetrennte Kabinen vorgesehen, die als Büro genutzt werden können. Ein weiteres Highlight ist der Stammtisch, ein Public Viewing-Bereich mit großem Bildschirm für Sport- oder Nachrichtenübertragungen. 

Ideenzug: Themenwelt "Abteil"

Andreas Schilling sagt zur nun anstehenden konkreten Umsetzung von Ideenzug-Elementen: „Die gemeinsam mit den Kunden realisierten und getesteten Ideen für innovative Raumkonzepte und digitale Serviceangebote für den Regionalverkehr zeigen, wie das Reisen der Zukunft aussehen kann. Wir realisieren jetzt neun Themenwelten in einem Doppelstockwagen der Südostbayernbahn. Das ist ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung der Fahrzeugkonzepte. Die Besteller der Verkehre in den Bundesländern erhalten so Anregungen, ihre Ausschreibungen innovativ, zukunftsfähig und kundenorientiert zu gestalten.“

Die Module sollen vorerst auf die Bedürfnisse der Fahrgäste vielfrequenzierter Strecken ausgelegt werden. Die Konzepterstellung erfolgt bis zum Sommer 2019. Dabei werden das neue Innenraumdesign für den Doppelstockwagen entwickelt, eine Grundlage für die Umsetzung der Themenwelten erarbeitet und die Kosten für den Fahrzeugumbau abgeschätzt. „Diese und weitere Erkenntnisse sollen in zukünftige Ausschreibungsprojekte und in die Entwicklung neuer Fahrzeuggenerationen und Redesign-Konzepte einfließen“, so Thomas Prechtl, Geschäftsführer der BEG.