DB Logo

München

In Heimstetten und Poing geht’s bald stufenfrei zur S-Bahn

Barrierefreier Ausbau und Modernisierung • Aufzüge, erneuerte Unterführung und neues Bahnsteigdach in Heimstetten bis Frühjahr 2022 • Rampen und höhere Bahnsteige in Poing bis Herbst 2021

S-Bahn-Fahrgäste in Heimstetten und Poing kommen bald stufenfrei zum Zug und profitieren von komfortablen Stationen. Der Freistaat Bayern, die Deutsche Bahn und der Bund investieren mehr als 14 Millionen Euro in die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau der beiden Stationen an der S-Bahnlinie S 2. Heute starten die Hauptarbeiten, bis zum Frühjahr 2022 werden beide Bahnhöfe in neuem Glanz erstrahlen.

Insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, aber auch Eltern mit Kinderwagen, Fahrgäste mit Gepäck oder Radfahrende kommen nach Abschluss der Arbeiten dank erhöhter Bahnsteige sowie Rampen und Aufzügen stufenfrei und bequem zur S-Bahn. Neben der Barrierefreiheit stehen auch Komfort und Service im Mittelpunkt. Beide Stationen werden während des Umbaus vollständig modernisiert. In Heimstetten entsteht außerdem ein 85 Meter langes neues Bahnsteigdach, unter dem Fahrgäste geschützt vor Wind und Wetter warten können.

Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer: „Ich freue mich, dass nun endlich auch in Heimstetten und Poing die Bagger rollen für die Stationsausbauten. Die Ost-Ast der S 2 ist damit der aktuelle Schwerpunkt beim barrierefreien Ausbau der Münchner S-Bahn. Der Ausbau der beiden Bahnhöfe wird vielen Menschen das Leben ein Stück leichter und das Bahnfahren angenehmer machen. Jeder Euro, den wir in eine barrierefreie Infrastruktur investieren, ist daher ein Beitrag zu mehr Teilhabe und mehr Miteinander in unserer Gesellschaft.“

Klaus-Dieter Josel, DB-Konzernbevollmächtigter in Bayern: „Wir bauen die Bahninfrastruktur im Freistaat kontinuierlich aus. Der barrierefreie Ausbau von Stationen ist dabei ein wichtiger Baustein für eine starke Schiene in Bayern. Wir sind daher dankbar für den finanziellen Rückenwind von Freistaat und Bund, der auch in diesen Zeiten Investitionen ermöglicht. Mit dem Ausbau in Heimstetten und Poing kommen schon bald mehr als 13.000 Fahrgäste täglich bequem und barrierefrei zur S-Bahn.“

  

Heimstetten: Zwei Aufzüge, höhere Bahnsteige und ein neues Bahnsteigdach

Erste Vorarbeiten starteten bereits im Februar. Im März beginnen die Hauptarbeiten mit Sperrung der Personenunterführung. Die rund 5.000 Reisenden profitieren ab Fertigstellung im Frühjahr 2022 von folgenden Verbesserungen: 

  • Die beiden Bahnsteige, die Bahnsteigzugänge und die Personenunterführung werden komplett erneuert und erhalten ein Blindenleitsystem.
  • Die Erhöhung der Bahnsteige auf 96 cm sorgt für einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg in die S-Bahnen.
  • Mit zwei neuen Aufzügen gelangen Fahrgäste künftig stufenfrei von der Unterführung und der Straßenebene auf den Bahnsteig.
  • Am Bahnsteig Richtung München schützt ein neues 85 Meter langes neues Bahnsteigdach künftig die Wartenden vor Wind und Wetter.
  • Die Station erhält eine komplett neue Ausstattung, von topmodernen Infodisplays über neue Vitrinen, Sitze und Wetterschutzhäuschen bis hin zur Wegeleitung und Lautsprechern.

  

Poing: Zwei lange Rampen und höhere Bahnsteige

Erste Vorarbeiten starteten bereits im Februar. Im März beginnen die Hauptarbeiten mit Sperrung der alten Personenunterführung. Die rund 8.500 Reisenden profitieren mit Fertigstellung bereits ab Herbst dieses Jahres von vielen Neuerungen: 

  • Die beiden Bahnsteige werden komplett erneuert und erhalten ein Blindenleitsystem.
  • Die Anhebung der Bahnsteige auf eine Höhe von 96 cm sorgt für einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg in die S-Bahnen.
  • Der Neubau von zwei langen Rampen zur neuen Personenunterführung der Gemeinde ermöglicht einen barrierefreien Bahnsteigzugang.
  • Die Station erhält eine komplett neue Ausstattung, von topmodernen Infodisplays über neue Vitrinen, Sitze und Wetterschutzhäuschen bis hin zur Wegeleitung und Lautsprechern.

  

Fahrplanänderungen im S-Bahn-Verkehr

Um die Stationen Heimstetten und Poing fit für die Zukunft zu machen, müssen die Gleise an mehreren Wochenenden bzw. Nächten im Jahresverlauf für den Bahnverkehr komplett gesperrt werden. Für Fahrgäste wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. In den Sommerferien verkehren die S-Bahnen der Linie S 2 durchgehend, halten jedoch nicht an den Stationen Poing und Heimstetten. Für die beiden Halte wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Informationen gibt es unter www.s-bahn-muenchen.de/baustellen.