DB Logo
zurück zur Übersicht

Leipzig/Magdeburg

Land Sachsen-Anhalt und Deutsche Bahn modernisieren gemeinsam 80 Stationen

Land und DB unterzeichnen Rahmenvereinbarung zur Fortsetzung des gemeinsamen Bahnhofsprogramms • Im Zeitraum 2019 bis 2022 investieren Land und Deutsche Bahn rund 70 Millionen Euro

Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Bernd Koch, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG und Rüdiger Malter, Geschäftsführer der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA), haben heute eine Rahmenvereinbarung zur Fortsetzung der gemeinsamen Bahnhofsmodernisierung für den Zeitraum 2019 bis 2022 unterzeichnet.

Minister Thomas Webel erklärte: „Ob größere Bahnhöfe wie Stendal und Magdeburg oder kleinere Stationen wie Wolmirstedt: Das Land Sachsen-Anhalt und die DB investieren gemeinsam, um den Zugang zur Eisenbahn attraktiv zu gestalten. Dazu haben wir unsere bewährte Rahmenvereinbarung bis 2022 verlängert und setzen die enge Zusammenarbeit fort. Dies ist zugleich eine Einladung an die Kommunen, mit uns gemeinsam etwas für die Bahnstationen zu tun."

Der Vorstandsvorsitzende Bernd Koch betonte: „70 Millionen Euro für

80 Bahnhöfe – das ist eine wichtige Investition für unsere Kunden in Sachsen-Anhalt. Gemeinsam mit dem Land legen wir mit der heute unterzeichneten Rahmenvereinbarung konkrete Schritte fest, wie wir gemeinsam die Infrastruktur in Sachsen-Anhalt voranbringen. Unsere Reisenden profitieren zukünftig von einer Vielzahl großer und kleiner Verbesserungen – vom Wetterschutz bis zur barrierefreien Station. Denn wenn die Basisqualität stimmt, nutzen immer mehr Menschen die Bahn als Verkehrsmittel.“

Die seit 2010 bestehende Rahmenvereinbarung zum Bahnhofsprogramm wird bis 2022 verlängert und sieht vor, 80 weitere Stationen in Sachsen-Anhalt zu planen, beziehungsweise um- und auszugestalten. Dazu gehören unter anderem Stendal, Schönebeck (Elbe), Wolmirstedt, Lutherstadt Eisleben und Mücheln. Das Land Sachsen-Anhalt und die Deutsche Bahn nehmen für die Modernisierung im genannten Zeitraum rund 70 Millionen Euro in die Hand. Das Programm, welches die NASA im Auftrag des Landes betreut, sieht unter anderem den Ausbau der Bahnsteige sowie  deren stufenfreie Erreichbarkeit  und eine angemessene Ausstattung der Stationen vor. Es ermöglicht auch die Verlegung und Neuanlage von Verkehrsstationen zur besseren Erschließung der Strecken.

Die Bilanz und ein Ausblick auf die künftigen Projekte sind im Netz zugänglich unter www.bahnhofsprogramm.de.